KULTUR.INSTITUT
 an der Johannes Kepler Universität Linz

[Mitglied der IG Kultur Österreich, der KUPF [Kulturplattform OÖ sowie des VWGÖ (Verband wissenschaftlicher Gesellschaften Österreichs; Federation of Austrian Scientific Societies)]



TERMINE 2020

40 Jahre Kulturinstitut, 40 Jahre "Wunscherfüllungsinstitution"

Gefördert von Land Oberösterreich und Stadt Linz


Leider mussten coronabedingt alle Veranstaltungen entweder virtuell stattfinden oder auf Herbst verschoben werden. Nähere Informationen dazu bei den jeweiligen Veranstaltungseinträgen !



SYMPOSION:

"AUFZEIGEN! PETITIONEN INITIATIVEN NGOs"

SYMPOSION FINDET VIRTUELL STATT!

NÄHERE INFORMATIONEN UND DIE ABRUFBAREN BEITRÄGE FINDEN SICH AUF DER PROGRAMMSEITE.


Alle am Symposion Interessierten nehmen wir gerne in den internen Verteiler auf - einfach eine Email an kulturinstitut[at]jku.at.


Plakat Symp 2020

Medienreaktionen



Begleitausstellungen: CITIZEN SCIENCE: STERNBILDER & "MOMENTS" (Norbert Klora)


klora_moments

Bild: "with love" aus der Serie "moments" von Norbert Klora, 2019



VORSCHAU SOMMER/HERBST 2020


ESTINNEN IN OÖ. Von der "Watte der Gewohnheit" (Flusser) & der Freiheit der Migrantinnen

Ort: Wels

Zeit: 03.07.2020

BEGRENZTE TEILNEHMER/INNENZAHL (Corona!) - persönliche Anmeldung erforderlich

Weitere Workshop in Linz und anderswo sind möglich - wir suchen auch noch Gastgeber (möglichst im Freien, aber mit Rückzugsmöglichkeits bei Unwettern.

Gastvortrag-Linz

Es überrascht sicher viele, dass der tschechisch-brasilianische Kulturphilosoph Vilém Flusser in seinem Werk „Von der Freiheit des Migranten“ (SIC!), (Bollmann Verlag 1994) aufgrund eigener Migrationserfahrungen Nachteile von Heim als Heimat und Vorteile der Heimatlosigkeit als Freiheit herausarbeitet. Flusser zufolge sind es unsichtbare, unbewusste Verbindungen, welche die Menschen an ihre Heimat (oder Wohnung, die eigenen vier Wände inkl. Mobiliar) binden.Durch (un)freiwillige Migration wird diese „Watte der Gewohnheit“sichtbar. Es wird uns bewusst, wie sehr wir in unserem Denken und Handeln von gewohnten Mustern und Einstellungen gelenkt werden. Wenn wir in eine Kultur geboren werden und aufwachsen, lernen wir nicht,sie zu hinterfragen. Erst wenn wir andere Kulturen erleben und zuverstehen versuchen, können wir erkennen, dass das gewohnte, als richtig empfundene Verhalten, möglicherweise problematisch ist. (Flusser 1994: 17).


Abschlusslesung der Jugendliteraturwerkstatt treff.text20

Zeit: Do., 6. 8. 2020, 19:30
Ort: Sepp‘nranch Alberndorf

Eine Veranstaltung der Freunde zeitgenössischer Dichtung.


Lesewanderung

Zeit: Fr. 14. August 2020
Ort: am „Urahstoa“ in Hadersdorf, Alberndorff

Treffpunkt: 15 h Parkplatz Glockerwirt, Glockerweg 1, Pröselsdorf

Die Bäume lauschen den verschiedenen Autoren, die am Ende der schon traditionellen Wanderung zum „Urastoa“ ihre Texte zum Besten geben.

Gast: Micha Meinicke
Lesungsbeginn: 16 Uhr

Bei Schlechtwetter findet die Lesung ohne Wanderung im Gasthof Glockenwirt um 15.30 Uhr statt.

Eine Veranstaltung der Freunde zeitgenössischer Dichtung.


Symposion „Hausnummerierung und urbane Moderne. 250 Jahre Hausnummerierung in der Habsburgermonarchie“

WIEN, 16. bis 18. September 2020

Organisation: Anton Tantner

Am Abend des 16. September Key Note Lecture im Wien Museum MUSA, die Vorträge am 17. und 18. September im Vortragssaal des Wiener Stadt- und Landesarchiv im Gasometer.

Einführend zum Thema:


MEXIKO-VORTRÄGE DES KULTURINSTITUTS AUF HERBST 2020 VERSCHOBEN!

NEUE TERMINE WERDEN NOCH BEKANNTGEGEBEN.



MUSS AUS BEKANNTEN GRÜNDEN EBENFALLS VERSCHOBEN WERDEN:

Citizen Science: Sternenbilder Made in Austria & AmateurAstronomInnen gegen Lichtverschmutzung und Weltraummüll

Zeit: Sa., 6.6. 2020, ab 10.30 Uhr

Ort: KOMETOR Peuerbach, http://kometor.at

Präsentation: Mag. Andreas Vogl, Organisation vor Ort: Ingrid Ott


JOUR FIX, studentischer, OÖ Gesellschaft für Philosophie


CALL FOR INTEREST



AKTUELL: Pierre Bourdieu - HyperBourdieu@WorldCatalogue



OHNE GÖD KA MUSI!!


40 Jahre Kulturinstitut: 1991 "IN FRONT OF" (Freiluftausstellung auf dem Uni-Campus)


nach oben