KULTUR.INSTITUT
 an der Johannes Kepler Universität Linz

[Mitglied der IG Kultur Österreich, der KUPF [Kulturplattform OÖ sowie des VWGÖ (Verband wissenschaftlicher Gesellschaften Österreichs; Federation of Austrian Scientific Societies)]

STARTSEITE | JAHRESPROGRAMM | NACHHALTIGES | ARCHIV | KONTAKT

 Archiv:
  2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |

VERANSTALTUNGEN / AKTIVITÄTEN 2009
 


Sonntag, 1. 2. 2009, 10 – 13 Uhr

53. Musikalischer Salon: KLAVIERMUSIK AUS DREI JAHRHUNDERTEN

Yoo Soon Lee, Klavier; Werke von Chopin, Haydn, Prokofjeff

Ursula Rechenberg spricht über George Sand und Chopin

Bildungshaus Schloss Puchberg bei Wels www.dioezese-linz.at/redsys/index.php?action_new=read&Article_ID=113821&page_new=2100 bildungshaus.puchberg@dioezese-linz.at Eintritt: E 15,-


Di., 3. 2., 19.30 Uhr, Ursulinenhof Linz, Landstr. 31, Konferenzsaal,1. Stock,

Textlichter „Lyrumley“, Buchpräsentation und Lesung

mit Gesang und Gitarre - Hans Dieter Aigner Coop Freunde zeitgenössischer Dichtung
Samstag, 28. 2. , 9 – 18 Uhr, Ursulinenhof Linz, Landstr. 31, im Hof

Bücherbörse – für Liebhaber gebrauchter Bücher

Freunde zeitgenössischer Dichtung

Infos: 0043699 10779394 w11@abendrast.com


GESUCHT: SOZIOLOGIESTUDENTiNNEN, FÜR „INTERRAUM“

(JKU, KunstUni, TheoPrivatUni)

Der Wels-Wiener Künstler Udo Wid, Mitglied des Kulturinstituts, plant ein Projekt "INTERRAUM", bei dem sich SoziologInnen mit VertreterInnen anderer Fächer anderer Unis ein Wochenende lang zusammentun. Kontakt: Tel.: 01/ 98 357 92 oder mail über: karin.hofer@jku.at


Programm Sommersemester 2009


(Programm der "Freunde zeitgenössischer Dichtung, LYRIK/PROSA/MÄRCHENPREIS, Alberndorf")

"Was ist das Schöne?" - Philosophieren u. Diskutieren

mit Dr. Werner Gabriel, Universität Wien Coop Freunde zeitgenössischer Dichtung Infos: 0043699 10779394 w11@abendrast.com
Neue Veranstaltungsreihe "FREUNDERLWIRTSCHAFT" - Kulturinstitutsmitglieder präsentieren befreundete KünstlerInnen:

Christoph Christo stellt vor: "Agnosie Digital"

- Michael Petri Live Performance "Ton durch Ton" - Friedl Edgar Rene Infos, Kontakt: christofaq@yahoo.de, www.21-100.at
Cover

"EIN MUSEUMSDIREKTOR WIRD TOT AUFGEFUNDEN, NACKT..."

Gudrune Bründl stellt ihre Freundin, die Autorin Evelyn Grill vor (Lesung aus und Gespräch über ihren Museums-Krimi "Schöne Künste", Verlag LangenMüller)

Coop Freunde zeitgenössischer Dichtung

 

 


BÜCHERBÖRSE - für Liebhaber gebrauchter Bücher

Freunde zeitgenössischer Dichtung. Infos: 0043699 10779394, w11@abendrast.com

FRÜHJAHRSKONZERT des Universitätsorchesters Linz

Dirigent: Christian Radner. Eintritte: E12.- und ermässigt E 6.- (für StudentInnen und SchülerInnen)
Karten-(vor-)verkauf an der JKU Linz bei Frau Vucsak, Tel. 2468 8704 von 9-12 Uhr
oder bei der Allg. Sparkasse O.Ö., Biesenfeld; Abendkasse
http://orchester.jku.at/

Lebenslauf der Solistin, Katharina Hötzenecker

Katharina Hötzenecker wurde in Linz, Österreich, geboren. Sie erhielt den ersten Geigenunterricht an der örtlichen Musikschule und am Brucknerkonservatorium Linz. Seit 1997 Studium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien bei Prof. Gerhard Schulz (Alban Berg Quartett) und Prof. Christian Altenburger. 2007 Abschluss des Studiums mit einstimmiger Auszeichnung und Ernennung zum Magister artium. Derzeit Studien der Musikwissenschaft und der Rechtwissenschaften.

Erste Preise im Nationalen Jugendmusikwettbewerb Prima la Musica in der Solokategorie und in der Kammermusik, 2001 Gewinn des Auswahlspiels der Musica Juventutis in Wien und eines Stipendiums der Schweizer Stiftung Dr. Robert und Lina Thyll-Dürr. Erster Preis beim Stefanie Hohl Wettbewerb 2002 in Wien. 2009 Würdigungspreis der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien für herausragende musikalische Leistungen.

Konzertdebüt mit dem Wiener Kammerorchester im Alter von 14 Jahren unter Lord Yehudi Menuhin im Rahmen der Haydn Festspiele in Eisenstadt. Seither zahlreiche Auftritte im In- und Ausland, u.a. bei den Sommerfestivals in St. Gallen, Neuberg und Piran (SLO), den Salzburger Schlosskonzerten, dem Ost-West-Musik-Festival in Krems, im Wiener Konzerthaus im Rahmen der Musica Juventutis (u.a. 2004 Aufführung des Brahms Doppelkonzertes mit der Wiener Kammerphilharmonie unter Claudius Traunfellner), bei den Thyll-Dürr Konzerten der Jeunesse in Wien, bei den Oberösterreichischen Stiftskonzerten mit dem Brucknerorchester unter Theodor Guschlbauer und als Botschafterin österreichischer Musik in den Kulturforen in London, Paris und Prag.

Katharina Hötzenecker ist eine vielseitige Kammermusikerin. Zu ihren Kammermusikpartnern zählen unter anderem auch Gerhard Schulz, Walther Schulz, Christian Altenburger, Thomas Selditz, Michael Kugel, Leonid Sorokov, Attila Pasztor, Takashi Shimizu, Gernot Winischhofer, Yvonne Timoianu, Denis Evesque, Richard Harwood und Noam Greenberg.

Von 2006-2008 war Katharina Hötzenecker Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters von dessen Foundation sie mehrmals durch Stipendien unterstützt wurde. Seit 2007 spielt sie im italienischen Kammerorchester Spira Mirabilis.


APRIL 2009

Veranstaltungstermine April - Juni 2009

Freunde zeitgenössischer Dichtung

Bücherbörse - für Liebhaber gebrauchter Bücher ABENDRAST Text-Musik-und Bilderzauber von Welf Ortbauer mit Rainer Falk, Ludmilla Beladzed, Micha Roitner, Marcus Stopper Bücherbörse - für Liebhaber gebrauchter Bücher ABENDKLANG in der Martinskirche Ein LichtwortbildKONZERT mit Rainer Falk, Marcus Doneus, Liudmila Beladzed u.a. 1. Linzer Philosophen-Kinocafe "Wie frei ist der Mensch?" Philosophieren u. Diskutieren mit Dr. Werner Gabriel (Univ. Wien) Bücherbörse - für Liebhaber gebrauchter Bücher Info: 069910779394 mail: w11(at)abendrast(dot)com


Gemeinde Alberndorf i.d.Riedmark & FREUNDE zeitgenössischer DICHTUNG

ALBERNDORF ein MÄRCHENHAFTES Stück MÜHLVIERTEL Kultursatellit 09

LYRIK/PROSA/MÄRCHENPREIS AKUT 09

Die Gemeinde Alberndorf i.d.Riedmark und die Freunde zeitgenössischer Dichtung schreiben den LYRIK/PROSA/MÄRCHENPREIS AKUT 09 für Oberösterreich aus.

Ziel des Preises ist es, Autoren mit Wohnsitz in Oberösterreich, die Lyrik, Prosa und eigene Märchen in deutscher Sprache schreiben, zu fördern. Einreichung: Die Einreichungen sind namentlich zu zeichnen und sind auf unveröffentlichte Texte im Umfang von 3 DIN A4 Seiten für Prosa und Märchen, Lyrik auf 6 Gedichte beschränkt. Es ist nur eine Einreichung pro Teilnehmer zulässig, jedoch können Lyrik, Prosa und Märchen zusammen von einem Autor eingereicht werden, sofern insgesamt der Umfang von 5 DIN A 4 Seiten nicht überschritten wird.

Die Wertung wird unterteilt in

1) Lyrik und Prosa sowie

2) Märchen Die Einreichungen sind in 3facher Ausfertigung vorzulegen. Alle Einreichungen werden in einem Pool gesammelt und nach Ende des Einsendeschlusses an die Jury weitergeleitet. Diese wählt für die Kategorie Lyrik und Prosa sowie die Kategorie Märchen die Gewinner und zwei weitere Preisträger aus, die bei einer Veranstaltung anlässlich der Kulturtage am 28.8.09 ihre Texte öffentlich präsentieren.

Als Preise sind je Kategorie ausgeschrieben:

1. Preis € 500 .- 2. Preis € 300.- 3. Preis € 200.-

Die Preise wurden im Rahmen eines Kultursponsorings dankenswerterweise von den Ziviling. Büros Dipl.Ing. Eitler und Partner sowie Dipl.Ing. Kurz zur Verfügung gestellt.

Es werden auch Anerkennungsurkunden für ansprechende Beiträge vergeben. Die besten Beiträge werden in einem Buch "Alberndorfer Anthologie Nr. 3" veröffentlicht. Den Gewinnern werden die Reisespesen aus Oberösterreich nach Alberndorf auf Basis Bahnfahrt 2. Klasse vergütet.

Einsendungen an FREUNDE zeitgenössischer Dichtung p.A. Freya Verlag Industriezeile 36a 4020 Linz

Die eingesandten Manuskripte werden nicht retourniert. Einsendeschluss ist der 30.6.09 (Datum des Poststempels)

Gemeinde Alberndorf in der Riedmark 4211 Alberndorf, Kalchgruberstraße 2, Bezirk Urfahr-Umgebung, OÖ. ÔÄß 07235/7155 FAX: 07235/7155-7 e-mail: HYPERLINK mailto gemeinde@alberndorf.ooe.gv.at
gemeinde@alberndorf.ooe.gv.at DVR: 0059692, Klimabündnisgemeinde Freunde zeitgenössischer Dichtung im OÖ. Volksbildungswerk Industriezeile 36a 4020 Linz Tel. 069910779394 e-post: w11.fzd@freya.at



Gemeinde Alberndorf i. d. R. FREUNDE zeitgenössischer DICHTUNG im OÖ.VBW

Projekttage mit Michael Meinicke "Was sehen wir wirklich?" Alberndorf und seine Umgebung sind bekannt für Kraftplätze und magische Orte. Märchenhaft, sagenumwoben.
Hier auf Fotopirsch zu gehen, vielleicht unerklärliche Phänomene aufzuspüren, Erscheinungen abzulichten, Mystisches in Wald und Flur zu Gesicht und ins Bild zu bekommen, ist der Inhalt dieser Veranstaltung. Senden Sie uns auch schon im Vorfeld Fotos, auf denen Unerklärliches zu sehen ist, sie werden im Laufe der Projekttage erläutert, ausgestellt und prämiiert. Auch für Kinder ab 5 Jahre 20.8. 19.30 Einführungsvortrag 21.8. und 22.8. Eintauchen in die Welt des Mystischen mit Workshop und Wanderungen Märchenwanderung am 22.8.09 14 Uhr Thema: "Das hässliche junge Entlein" Im Zusammenhang mit den Projekttagen werden rund um die Märchenwanderung und die Fotos auch die Modeerscheinung "schön u. jung" (Casting Wahn, immer jüngere Models, moderne Märchen wie zB.Film "Slumdog Millionär") und die damit zusammenhängenden Irreführungen und Täuschungen aufs Korn genommen.
23.8. 10 Uhr Abschlussveranstaltung mit Bilderprämiierung
Veranstaltungsort: Alberndorf i.d.R. Gemeinde-Mehrzweckraum und im Freien Beginn 20.8. 18 Uhr
Ende 24.8 ca. 12 Uhr


FOTOWETTBEWERB für Alberndorfer und Teilnehmer an den SAGEN-MÄRCHEN-MYSTIK-TAGEN

Ja, "Was sehen wir wirklich...?" Ein Wettbewerb für Bürger aus Alberndorf und Teilnehmer der Veranstaltung, die merkwürdige, seltsame Fotos (wie oben beschrieben) einreichen sollen, die auf den ersten Blick auch durchaus als misslungen erscheinen, aber etwas Erklärungsbedürftiges beinhalten... Fotos in Papierform in Größen bis DIN A3 bitte an Freunde zeitgenössischer Dichtung co. FREYA VERLAG, Industriezeile 36a, 4020 Linz
oder das Gemeindeamt Alberndorf i.d. Riedmark, 4211 Alberndorf i.d.R. EINSENDESCHLUSS: 31.7.09
Sach- und Buchpreise Teilnahmegebühr für alle Tage € 30.- (Kinder frei), Teilnahme an Einzeltagen möglich
ÜBERNACHTUNGSPAKET für GÄSTE auf Anfrage - Info 004369910779394 (Bei Fragen an den Referenten: 00491789169629)

"LIEDER OHNE WORTE - WORTLIEDER"

Manfred Reuthe (Berlin) Klavier; Ursula Rechenberg (Linz/Berlin) liest aus ihrem neuen Lyrikband "Wortlieder" Programm F. Mendelssohn-Bartholdy, Lied ohne Worte, Op. 38, 6 Lesung F. Mendelssohn-Bartholdy, Lied ohne Worte, Op. 38, 5 Lesung F. Mendelssohn-Bartholdy, Lied ohne Worte, Op. 53, 3 Lesung F. Schubert Impromptu, Op. 90, 1 Lesung F. Mendelssohn-Bartholdy, Rondo capriccioso, Op. 14 Pause F. Liszt, Vogelpredigt des heiligen Franziskus von Assisi Lesung F. Liszt, Vier Paganini-Etüden: Tremolo, L'Arpeggio, La Chasse, La Campanella coop Österreichisch-Deutsche Kulturgesellschaft, Sektion O.Ö.

MAI 2009

 

"LOB DES AMATEURS/LOB DER AMATEURIN"

1) Workshop zum Astronomiejahr 2009

Bernhard Hubl: "Amateurastronomische Beobachtung und Fotografie mit Instrumenten von 4-6 Zoll Öffnung"
Erwin Filimon: "Entwicklung der Amateurastronomie seit 1975" am Beispiel einer Astronomievereinsgründung und Aufbau der Sternwarte Gahberg. Die Entwicklung der letzten 35 Jahre. Andreas Vogl: Vorschau auf Exkursion Sternwarte Gahberg (Vorbereitungstreffen)

2) EXKURSION ZUR STERNWARTE GAHBERG / ATTERSEE

TERMINE: Alle InteressentInnen an der Exkursion sollten am Vorbereitungsworkshop teilnehmen und uns neben ihrer eMailadresse sicherheitshalber auch ihre handy-Nummer mitteilen. Wir sind bei diesem Unternehmen von den Launen der Wettergötter abhängig und können den endgültigen Exkursionstermin nur kurzfristig festlegen. email: gerhard (punkt) froehlich (at) jku (punkt) at

WORKSHOP "MEDIALER UNGEHORSAM" -

Reihe "Ziviler Ungehorsam" - Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung Paperboy Ziviler Ungehorsam Frühere Aktionsformen "zivilen Ungehorsams" wie etwa konventionelle Straßendemonstrationen verlieren im multimedialen Zeitalter an Attraktivität; symbolisch inszenierte, d.h. medial verwertbare Aktionen (etwa Versuche, die olympische Flamme auszulöschen) gewinnen an Bedeutung. Die neuen Medien, vor allem das Internet, ermöglichen Bürgerinitiativen, Vereinen und Einzelpersonen, ihre Anliegen nicht nur schriftlich, sondern auch per Audio und Video zu verbreiten, indem sie das Internet nutzen, um sich zu organisieren und zu präsentieren.

PROGRAMM


Alte wie neue Medien haben allerdings ambivalente Funktionen: Einerseits fördern sie z.B. einen neuen medialen Exhibitionismus. Aber auch die Opfer von reißerischen und erfundenen Medienberichten setzen sich mittels medialer Aktionen zur Wehr; die Opfer von Internet-Betrug werden per Internet beraten. Künstlerinnen betreiben "culture jamming", d.h. schalten ganz legal "subversive" Inserate oder Werbespots. Viele Aktivitäten (etwa Open Access im Bereich der Wissenschaften) finden jedoch in einer juristischen Grauzone statt.

Wir möchten in dieser Veranstaltung die vielen verschiedenen Möglichkeiten, als BürgerIn in, mit, durch und gegen Medien (alte wie neue) zu handeln, darstellen und diskutieren. Es geht um Zivilcourage, Engagement und die weitere Realisierung der BürgerInnenrechte (Meinungs-, Informations-, Versammlungs- und Organisationsfreiheit).
Eintritt frei. Um Anmeldung (aus organisatorischen Gründen) wird aber gebeten: Gerhard.Froehlich(at)jku.at

JUNI 2009

"Wie frei ist der Mensch?"

1. Linzer PhilosophInnen-Kinocafe

Philosophieren u. Diskutieren mit Dr. Werner Gabriel (Univ. Wien) (coop Freunde zeitgenössischer Dichtung)


Sommerkonzert des Universitätsorchesters Linz


Programm


Manuel de Falla - El Amor Brujo Astor Piazzolla - Concierto para Bandoneon Solist: Andrej Serkow Georges Bizet - L'Arsienne Suite
Dirigent: Christian Radner
Karten zu 12 € und 6€ (Studenten u. Schüler) erhältlich: http://orchester.jku.at/

Nachhalllll

Die besondere Akustik der Kirche - mit zwölf Sekunden Nachhallzeit - bietet ein einmaliges klangliches Experimentierfeld. Die Musiker und Akustiker des Kollektivs Raumresonanz arbeiten seit einem Jahr zusammen, und haben unterschiedliche Techniken im Feld "Resonanzen" erprobt und bereits live eingesetzt.
Unterschiedliche Beschallungstechniken - wie Transducer, Git-Amps, Subwoofer, Rückkoppelungen, Schleifen,... werden zum Einsatz kommen, und der Raum und dessen eigentümliche Resonanzverhalten wird als zentrales Gestaltungselement verwendet.

JULI 2009

Stadlmann in Baden, Ausstellungsstück
Helmut Stadlmann, Ausstellung Baden

MAKE & TAKE in derGalerie Kunstverein Baden:

Beethovengase 7, 2500 Baden

Kulturinstitutsmitglied Helmut Stadlmann nimmt gerade an zwei Ausstellungen teil, in Baden bei Wien und in Spital am Pyrhn

mit Petra Buchegger, Martina Funder, Regina Hadraba, Cornelia König, Nina Maron, Ulla Reithmayr, Edith Richter, Helmut Stadlmann, Tibor Solymos, Monika Triska-Schaudy

Vernissage: Fr, 10. Juli 2009, 19.00 Uhr Eröffnung: LAbg. Bürgermeisterin Erika Adensamer

Ausstellungsdauer: 11. Juli 2009 - 30. August 2009

Öffnungszeiten: Sa 10 - 12 und 14.30 - 18 Uhr, So 14.30 - 18 Uhr

"NOTATIONEN" in der Artmark Galerie Spital am Pyhrn, Stiftsplatz 5, (direkt vor dem Stift am Hauptplatz)

mit Regina Alfery, Peter Androsch, Christin Eder, Christoph Herndler, Franka Lechner, György Ligeti, Eva Maria Neuper, Erdmuthe Scherzer Klinger, Helmut Stadlmann und Erich Steininger.

Die Ausstellung läuft bis 16. August, am 15. August, ab 17 Uhr ist Finissage.


Programm Wintersemester 2009


Kulturinstitutsmitglied Helmut Stadlmann stellt aus:

bis 10. 10. 2009, jeweils Do./Fr. 13 - 18 Uhr, Sa. 11 - 15 Uhr

"ZEICHNUNG ZEITGENÖSSISCH - Contemporary Drawing"


ARTMARK Galerie, Singerstr.17. 1010 Wien (Eingang Grünangergasse)
mit Peter Assmann, Markus A. Huber, Johann Jascha, Lavinia Lanner, Katharina Puschnig, Hermann Painitz, Rudolfine Rossmann, Roman Scheidl, Hannes Schwarz, Ernst Skricka, Helmut Stadlmann, Birgitta Weimer, Turi Werkner, Chen Xi, Tasuo Yamauchi, Othmar Zechyr
 

Di., 20. Oktober 2009, 20 Uhr

Galerie 21-100, Nestroystrasse 4, 4040 Linz

Vernissage: >HAARE< - Romina Dodic Szepe (D'oro Szepe)

Live Performance "f1 + f2" Harald Starzer
 
Nachdem die Universität die Halle A in Büroraum umgewandelt hat, ist Kulturinstitut Christoph Christo in die Bresche gesprungen und organisiert in seinen Geschäftsräumen in der Nestroystrasse mit Unterstützung des Kulturinstituts eine Galerie.
 
Im Vorprogramm um 19.30 präsentiert Christoph Christo sein neuestes Musik-Video Detail-Infos: www.21-100.at
 

Mi., 21. 10. 2009, 16 Uhr

Kinocafe Cinematograph, Linz, Obere Donaulände 51, 18 Uhr

1. Linzer PhilosophInnen-Kinocafé: "Wirtschaft und Werte"

Philosophieren u. Diskutieren mit Dr. Werner Gabriel (Universität Wien)
 

22. Oktober 2009, 18.30 - 21 Uhr

Workshop:

Immigration - Gewalt an Frauen - Voodoo

Johannes Kepler Universität Linz, KeplerGebäude, Raum 177F (Hinterer Trakt, Stiege F, 1. Stock, rechts)

a. Univ. Prof. Dr. Gerhard Fröhlich

"Animal Symbolicum" - Kulturtheoretische Betrachtungen zu Magie und Mythos

Johanna Tschautscher

Wie hängt illegale Migration aus Afrika mit Voodoo zusammen? Lesung aus dem Buch "Die Wassergöttin"

Dr. Regina Tauschek

"Die Rolle des Voodoos in der haitianischen Gesellschaft"
Mit einer kurzen Tanz-Präsentation des haitianischen Tänzers Jean Bernard Fontus
nach jedem Vortrag Diskussion

Tanz-Workshop, Kurs I: "HAITIANISCHER TANZ - afro-karibische Visionen"

mit dem haitianischen Tänzer Jean Bernard Fontus
Kurs I:

Di., 27. Oktober 2009, 18.30 - 21 Uhr und

ident mit Kurs II:

Mi., 28. Oktober 2009, 18.30 - 21 Uhr


 
Ort: USI = Universitäts-Sportinstitut, Raab-Heim, Julius-Raab-Str. 10, 4040 Linz
 
Kosten 1 Tag Euro 10 / 15 / 20 StudentInnen / Uni Bedienstete / AkademikerInnen
 
Kosten 2 Tage Euro 18 / 27 / 36 StudentInnen / Uni Bedienstete / AkademikerInnen
 
Infos: regina_tauschek(at)yahoo.com Tel 0676 3425679 Anmeldung: usi(at)jku.at
 

Freitag, 30. Oktober 2009, 18.30 - 21 Uhr

und

Samstag, 31. Oktober 2009, 10.00 - 12.30 Uhr

Tanz-Workshop, Kurs II:

"HAITIANISCHER TANZ - afro-karibische Visionen"

mit dem haitianischen Tänzer Jean Bernard Fontus (Kurs II ident mit Kurs I)
 
Ort: USI = Universitäts-Sportinstitut, Raab-Heim, Julius-Raab-Str. 10, 4040 Linz
 
Infos: regina_tauschek(at)yahoo.com Tel 0676 3425679
 
Anmeldung: usi(at)jku.at

Mi., 28. Oktober 2009 um 19 Uhr

Rankings - die mechanische Reduktion von Komplexität

a. Univ. Prof. Dr. Gerhard Fröhlich
Glauben wir den Wissenschaftsberichten in TV oder Internet, so ist die Welt der Wissenschaften eine bunte: bizarre Bilder, faszinierende Animationen und unterhaltsame Themen, von schwarzen Löchern bis Viagra-Melonen. Doch der raue Wissenschaftsalltag schaut anders aus: Er ist vor allem durch Mathematik bestimmt, nicht nur in der Forschung, sondern auch in ihrer Bewertung. Auch in immer mehr anderen Bereichen der Kultur grassiert die Ranking-Manie…
Begrüßung: Peter Paszkiewicz, Präsident des OÖ Kunstvereins
Intervention zum Thema von Beni Altmüller, bis 5. November 2009
GALERIE OBERÖSTERREICHISCHER KUNSTVEREIN
Landeskulturzentrum Ursulinenhof, Landstraße 31, A-4020 Linz
T/F +43 (0)70 79 53 55, ooe.kunstverein@aon.at, www.ooekunstverein.at

Sa., 7. November 2009, 20 Uhr

guaraná - afro-brasil percussion:

Brasilianisches Tanzkonzert und CD-Präsentation
Kulturzentrum d'Zuckerfabrik Enns (http://www.d-zuckerfabrik.at)
Die neue CD "guaraná live" erscheint in Kürze! Hörkostproben und Bestellungen (Euro 15.-) unter http://guarana-afro-brasil.jimdo.com/discographie/

Herbstkonzert des Universitätsorchesters Linz


Dienstag, 8. Dezember 2009, 17 Uhr, Minoritenkirche Linz

Programm
Georg Friedrich Händel: Cäcilienode
Georg Friedrich Händel: Coronation Anthems
Dirigent: Johannes Wetzler,
Einstudierung: Christian Radner
in Zusammenarbeit mit der Linzer Singakademie

Karten an der JKU über Frau Siegrid Vucsak
Tel. +43 732 2468 8704, siegrid.vucsak@jku.at
nach oben