KULTUR.INSTITUT an der Johannes Kepler Universität Linz

[Mitglied der IG Kultur Österreich, der KUPF [Kulturplattform OÖ sowie des VWGÖ (Verband wissenschaftlicher Gesellschaften Österreichs; Federation of Austrian Scientific Societies)]



 Archiv:
  2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |

VERANSTALTUNGEN / AKTIVITÄTEN 2005
 



Do., 13. 1. 2005, 20 Uhr Vernissage
Christian Söser: »MIT KAMERA UND PINSEL DURCH AUSTRALIEN«

Galerie an der Universität, Mengerstr. 23, 4040 (=KHG)
Öffnungszeiten: Mo-Fr. 10 - 18 Uhr (Do bis 17 Uhr) und n.V.


Fr., 14. Jänner 2005, 20 Uhr,
KONZERT mit GUARANÁ - afro-brasil: brasilianische Musik und Percussion featuring Rubia Salgado (Gesang), Cinthia May (Gesang), Günter Wagner (Keyboard, Akkordeon)
Kulturzentrum Hof (Eintritt: Euro 10, ermäßigt Euro 8,-)

Das Linzer Percussion Projekt GUARANÁ befasst sich seit nunmehr 14 Jahren mit der Interpretation von traditionellen und modernen afro-brasilianischen Rhythmen und Liedern (Samba, Samba-Reggae, Timbalada, Funk-Grooves). Dazu intonieren die beiden Sängerinnen Rubia Salgado (Niteroi/Brasilien) und Cinthia May (Sao Paulo/Brasilien) mit ihren imposanten Stimmen Lieder aus verschiedenen Regionen Brasiliens. Das alljährliche Heimspiel am Probenort der Gruppe, dem Kulturzentrum Hof, verspricht auch heuer wieder einen Abend voll percussiver Musik zum Tanzen.

N. B. Seit zwei Jahren sammelt die Gruppe bei jedem Konzert einen Teil der Gage für eine Spende. Mit diesem Beitrag (also eigentlich mit dem Beitrag des Eintrittsgeldes des Publikums) wird das Projekt Bagunçaço unterstützt, das im nordostbrasiliansichen Salvador de Bahia mit Straßenkindern und Jugendlichen u. a. auch eine Perkussiongruppe initiiert hat, die ihre Instrumente in Eigenbau aus Wegwerfprodukten herstellen. Voriges Jahr haben zwei Mitglieder unserer Gruppe dieses Projekt besucht und die Spende persönlich übergeben.


»Das CERN in Genf - Hinter den Kulissen internationaler 'Big Science'«

Christian Theis studierte technischen Physik an der TU Graz und ist mittlerweile in der internationalen Grossforschungseinrichtung CERN (Centre Nucle ) in Genf tätig.
Einführung Gerhard Fröhlich, JKU: »Das CERN im Spiegel der Wissenschaftsforschung«
RAUM: KeplerUni, TNF-Turm, Hörsaal 12 (Erdgeschoss)


»leid.geprüft. verzichtskulturen«

(Buchpräsentation in Doppelconference)
RAUM: KeplerUni, KeplerGebäude, Hinterer Trakt, Raum 177 F (Stiege F)



MONOTYPIEN

Galerie an der Universität, Mengerstr. 23, 4040 Linz (KHG)
Ausstellungsdauer bis 22. 4. 2005)









»GESICHTER DER WELT«

BILDERBANK KAMERAKLUB LINZ - MANFRED GSTEU

Galerie an der Universität, Mengerstr. 23., 4040 Linz
Öffnungszeiten, Mo - Fr 10:00 bis 18:00 Uhr, Donnerstag bis 17:00 Uhr und
nach Vereinbarung
Laufzeit der Ausstellung bis 7.6.2005

Herr MANFRED GSTEU wurde in Feldkirch, Vorarlberg, geboren. Seit 1978 lebt er in Enns mit seiner Frau Hermine, welche ebenfalls Fotos dieser Ausstellung zur Verfügung stellt. Er ist als Verkaufsdirektor für Textilmaschinen tätig, ein Beruf, der ihn bislang in mehr als 50 Länder der Erde geführt hat, was ihm auch immer wieder lohnende Motive beschert. Seit 1974 ist Manfred Gsteu als Amateurfotograf aktiv, seit 1979 nimmt er mit sehr großem Erfolg an internationalen Fotosalons teil. Insgesamt wurden seine Fotos bereits über 2.400 Mal international gezeigt, mehr als 350 Preise und Auszeichnungen sind der bisherige Lohn dafür. Aktiv ist Manfred Gsteu auch als Juror, Ausstellungsleiter von Fotosalons, in mehreren internationalen Fotomagazinen und Büchern wurde seine Werke bereits veröffentlicht. Neben Ausstellungen in den USA, in Argentinien, Taiwan, Japan, China, Singapur, Sri Lanka, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Dänemark, in der Schweiz, in Polen, Rumänien, Bulgarien, Deutschland und an mehreren Orten in Österreich präsentierte Manfred Gsteu seine Werke auch in Enns, im Museum Lauriacum, im LKH, In der Raiffeisen-Bank und der Volksbank Enns. Jährlich kommen etwa sieben bis acht Ausstellungen der Kameraklub Bilderbank hinzu. Manfred Gsteu wurde im Herbst 1998 als erster Nicht-Amerikaner von der Photographic Society of America mit dem International Understanding Through Photography Award ausgezeichnet.

Diese Ausstellung ist bereits die sechste Ausstellung von Herrn Gsteu in Zusammenarbeit mit der Bilderdatenbank des Kameraklubs Linz (KKL) in der Galerie an der Universität. Die KKL-Bilderbank wurde im Jahre 1987 vom Ausstellungsleiter des Kameraklub LINZ gegründet und umfasst derzeit rund 4000 fotografische Werke von über 1000 Fotografen aus 50 Ländern der Welt. Davon sind 17 Themenbereiche mit 1.500 Fotos und 2.500 Werke in Form von 28 Kollektionen von mehreren Fotovereinigungen und Partnerklubs des KKL enthalten.

Die Kollektionen umfassen SERIEN UND SEQUENZEN, TOP-Fotos von österr. Amateurfotografen, Fotos von Mitgliedern der ÖGPH (Österr. Gesellschaft dere Fotografie), Kollektionen von Fotogesellschaften aus Taiwan, China, Japan, Singapur, Indien, Pakistan, Argentinien, Belgien, Frankreich, Luxemburg, Dänemark, Deutschland, Russland, Rumänien und Ungarn sowie neuerdings eine einzigartige Kollektion von Werken _The BEST OF PSA-CRs - 84 Fotos von über 40 Ländervertretern der Photographic Society of America

Weitere Informationen unter: www.kulturinstitut.jku.at , www.kameraklub-linz.com und http://egaleriegsteu.at









 

VERANSTALTUNGEN IM WINTERSEMESTER 2005/06

Unsere neue Adresse: http://www.kulturinstitut.jku.at/

Linzer PhilosophInnen Kinocafe

»Trauer«

mit Dr. Werner Gabriel (Universität Wien) u.a.

Do. 20.10.2005, 18.00 Uhr
Cinematograph, Obere Donaulände 51, 4020 Linz

Coop Freunde zeitgenössischer Dichtung



INNOVATIONS-BLOCKADEN oder DAS SCHEITERN AM BANALEN

mit Thomas Duschlbauer, London / Linz

Fr. 11.11.2005, 15:00 Uhr
Johannes Kepler Universität, Altenbergerstr. 69, 4040 Linz, Raum MZ005A (Managementzentrum)

Thomas Duschlbauer setzt an zu einer Phänomenologie des Scheiterns im Zuge von Innovationsprozessen. Er greift dabei auch auf seinen eigenen umfangreichen Fundus an Erfahrungen zurück und stellt die Frage, ob der Diskurs rund um Reformen, Veränderungen und Innovationen nicht längst zu einem Selbstzweck bzw. zu einer rhetorischen Stützte zur Legitimation des Neoliberalismus geworden ist. Nicht "speed kills", sondern lediglich jener Faktor, der einen plötzlich ausbremst.


INNOVATIONEN UND IHRE DURCHSETZUNG IN WISSENSCHAFT, KUNST, PHILOSOPHIE UND ALLTAG

mit Udo Wid, Wien

Fr. 11.11.2005, 16:30 Uhr
Johannes Kepler Universität, Altenbergerstr. 69, 4040 Linz, Raum MZ005A
(Managementzentrum)

Udo Wid (geb. 1944 in Wien) studierte Physik, arbeitete im Bereich der Biophysik im Forschungszentrum Seibersdorf, war Gast an der Akademie der bildenden Künste, ist Mitglied der Wiener Künstlervereinigung Secession, beschäftigt sich mit Kulturtheorie und war an Projekten zur Alltagspraxis (Architekturgruppe IBA) beteiligt. Seine Projekte beschäftigen sich unter anderem auch mit Innovation in den Naturwissenschaften, in der Kunst und Kultur.

Alle kulturellen Bereiche sind in ihrer Dynamik ähnlich: Die Spannung zwischen dem Verwalten des Alten und dem Drang (bzw. Zwang) zu Neuem will gelöst sein:
neue Lösungen, sind sie akzeptiert, werden aufgenommen. Die jeweiligen Wahrheitstheorien unterscheiden sich (ohne sich gegenseitig ganz auszuschließen): in der Wissenschaft geht es um die erklärende Korrespondenz von Sachverhalt und Beschreibung, in der Kunst ist die erlebbare Koheränz des Artefakts das Ziel. Den Evidenz-Einsichten der Philosophie stehen die pragmatischen Wahrheiten der Alltagswelt gegenüber. Auseinander gebracht hat aber diese Kulturbereiche die Geschichte ihrer Sprachspiele und Lebensformen –
und hier treffen sie vielleicht auch wieder zusammen… (Udo Wid)


»NATUR.EREIGNIS« – IDYLLE NACH STIFTER

Ausstellung und Buchpräsentation, Thomas Duschlbauer & Peter Klimitsch

Eröffnung und Vernissage Mi. 16.11.2005, 20:00 Uhr (ACHTUNG: GEÄNDERTES DATUM!!!!!)
Kulturzentrum d´Zuckerfabrik, Kristein 2, 4470 Enns

Coop Gruppe für angewandte Texte

Laufzeit der Ausstellung von 16.11.2005 bis 25.11.2005, am 22.11.2005 ist das Kulturzentrum d´Zuckerfabrik geschlossen.

Nordic Walking, Abenteuer-Reisen und „Expedition Österreich“ sind nur einige Beispiele dafür, wie die Sehnsucht nach dem „authentischen“ Naturerlebnis heutzutage ihren Ausdruck findet.

Die Faszination, welche die Natur auf den Menschen ausübt, ist jedoch nicht neu. Raum und Landschaft spielten insofern in der Malerei und in der Literatur Adalbert Stifters eine besondere Rolle. Diesem Aspekt widmet sich das Projekt „natur.ereignis – Idylle nach Stifter“.

Mehr Informationen auch unter: www.idyllenachstifter.at


MUSIKALISCH-LITERARISCHE SOIREE

Podiumskonzert mit Ursula Rechenberg, Klavier & Daniel Pascal, Lesung

Do 24.11.2005, 19:00 Uhr (ACHTUNG: GEÄNDERTE BEGINNZEIT!!!!!)
Ursulinenhof, Großer Saal, Landstr. 31, 4020 Linz

Coop Freunde zeitgenössischer Dichtung

Ursula Rechenberg am Klavier spielt folgende Werke:

W.A. Mozart: Sonate in Es-Dur
L. v. Beethoven: 6 Bagatellen, op. 125
F. List: Nocturne und Sonate in Des-Dur

Daniel Pascal rezitiert dazu aus Werken von Linzer Autoren.

Diese bereits traditionelle Veranstaltung findet auch heuer wieder im bewährten Rahmen des Linzer Ursulinenhofes statt. Unter der Gesamtleitung von Kulturinstitutsmitglied Dr. Welf Ortbauer finden sich Musik (Ursula Rechenberg, Klavier) und Literatur (Daniel Pascal, Lesung) zu einer Synergie am Podium zusammen.


Mit Unterstützung des Kulturinstituts an der JKU

Latin Folk

Tambores de Venezuela, Percusión Afrovenezolana

Fr 25. Nov., 20 Uhr
Gh. Ziegelböck, VORCHDORF
Karten: € 11 / 14*
(*= Vorverkauf + Abendkasse ermäßigt / Abendkasse normal)
Ermäßigung (nur mit entspr. Beleg) für Beitragszahler, Ö1-Clubmitglieder, AK- Leistungskarte/AK PlusCard, Studenten, Arbeitslose, Pensionisten, Zivil- und Wehrdiener. Familienservice (nur Abendkasse!): Kinder bis 10 J. frei, bis 16 J. 1/2 Normalpreis.
Vorverkauf: Vorchdorfer Banken & Trafik
Kartenreservierung: 07615/2691 + http://www.gutenmorgenvorchdorf.at


„Frauenhände sprechen Bände“ Wettbewerb in Wort oder Bild.

Information unter der Nummer: 0732 – 772611-27


WINTERKONZERT DES UNIVERSITÄTSORCHESTERS

Konzert, Universitätsorchester

Fr. 16.12.2005, 20.00 Uhr
Volkshaus Dornach, Niedermayrweg 7, 4040 Linz

Programm
W. A. Mozart: Harmoniemusik aus Don Giovanni (Bläseroktett)
J.S. Bach: Violinkonzert Nr. 2 in E-Dur, BWV 1042
W.A. Mozart: Symphonie Nr. 35 in D-Dur, KV 385 (Haffner Symphonie)

Solistin: Maria Nauen
Leitung: Johannes Wetzler

Das traditionelle Winterkonzert des Universitätsorchesters steht dieses mal im Zeichen von W.A. Mozart und J.S. Bach.

Kartenvorverkauf bei Fr. Vucsak (JKU - TNF) 0732 – 2468 – 8704

Homepage: http://orchester.jku.at


DIE NEUE CD DES UNIVERSITÄTSORCHESTERS IST ERSCHIENEN!!!

Rechtzeitig vor Weihnachten ist die neue CD der Studioaufnahme mit dem Programm des 25-Jahre Jubiläumskonzerts erschienen, ein ideales Weihnachtsgeschenk. Das Jubiläumskonzert fand am 15.3.2005 statt und war ein großer Erfolg. Ein ausverkauftes Brucknerhaus und die positiven Kritiken in den Tageszeitungen sprechen für sich.

Dieser Tonträger ist nicht im Handel erhältlich, sondern exklusiv nur auf der JKU.  Für Universitätsangehörige und Studenten beträgt der Preis Euro 15,-.

Bestellungen nimmt Frau Vucsak (Tel.: 0732 – 2468 – 8704) entgegen. 

Inhalt:

L.v. Beethoven: Konzert für Violine und Orchester in D-Dur, op. 61
F. Schubert: Symphonie Nr. 6 in C-Dur

Solistin: Julia Maly
Dirigent: Johannes Wetzler


NACHHALTIGES


DANK AN:

und unsere Sponsoren


Das Universitätsorchester im Web

Logo des Universitaetsorchesters

lokal: NEU: http://orchester.jku.at/
(bisher: www.iwp.uni-linz.ac.at/lxe/orchester/)



nach oben