KULTUR.INSTITUT
 an der Johannes Kepler Universität Linz

[Mitglied der IG Kultur Österreich, der KUPF [Kulturplattform OÖ sowie des VWGÖ (Verband wissenschaftlicher Gesellschaften Österreichs; Federation of Austrian Scientific Societies)]



 Archiv:
  2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |

VERANSTALTUNGEN / AKTIVITÄTEN 2006
 


Jänner 2006

Österreichisch-Tschechisches SEMIOTIK-Symposion:

»OPEN BORDERS - KULTUREN ALS ZEICHENSYSTEME UND -PROZESSE«

Veranstalter: Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie, Weiterbildung

JKU, Institut für sozio-semiotische Studien, Sektion Kulturtheorie & Kulturforschung ÖGS, Kulturinstitut.
Mit freundlicher Unterstützung des Verbandes wissenschaftlicher Gesellschaften (VWGÖ) und der OÖ Nachrichten.

Leitung: Prof. DI Jeff Bernard, a.Univ.Prof. Dr. Gerhard Fröhlich

Fr., 13. 1. 2006 – So., 15. 1. 2006
Fr., 13. 1. 2006 ab 14.30 Uhr
Sa., 14. 1. 2006 ab 9.30 Uhr
So., 15. 1. 2006 ab 9.30 Uhr

Johannes Kepler Universität, Altenbergerstr. 69, 4040 Linz, Uni Center (=Mensagebäude), 2. Stock, Repräsentationsraum G (Aussenlift/-stiege)

Semiotik ist die Theorie der Zeichen. Nur wir Menschen haben externe Systeme von Zeichen entwickelt, die willkürlich mit Bedeutung versehen, verändert, neugeschaffen, vielfältigst kombiniert, gespeichert und ohne face-to-face- Kontakt über weite zeitliche und geographische Distanzen transportiert werden können. Im Gegensatz dazu fehlt der eher starren Signalgebung auch höherer Tiere, welche ihre Befindlichkeit ausdrückt, die Distanzierungsfähigkeit (von Zeit, Raum), meinen die Symboltheoretiker. Die Semiotiker gehen dagegen davon aus, dass auch hoch entwickelte Tiere, wie etwa Delphine oder Wale, Zeichensysteme entwickelt haben (Zoosemiotik).

Programm:

Fr., 13. Jänner 2006

Sa., 14. Jänner 2006

FILM & THEATER (Vorsitz: Gerhard Fröhlich)

TEXTANALYSE (Vorsitz: Jeff Bernard)

So., 15. Jänner 2006

IKONISCHE ZEICHEN (Vorsitz: Gloria Withalm)

SPEZIALTHEMEN (Vorsitz: Gloria Withalm)

Zum ersten Mal findet das bereits traditonelle Symposion der Reihe »Open Borders« in Linz statt. Dieses mal kommen die Gäste aus der tschechischen Republik mit ihrer langen Tradition, welche bis in das Prag der 1920er zurückreicht.

Abstracts

Die Teilnahme ist kostenlos.
Information unter: 0732/2468-8300 od. 7192
Kongress-Not-Handy vor Ort: 0676 / 4 85 85 86


INTERNATIONALE LESUNG „GRATWANDERUNG“

Lesung, Micha Meinicke (Deutschland), Karin Mayr (Italien),
Coop Freunde Zeitgenössischer Dichtung

Sa. 21.1.2006, 19.00 Uhr
Kinocafe „Cinematograph“, Untere Donaulände 51, 4020 Linz

Information: 0699/10779394

KONZERT DES UNIPERCUSSION PROJECTS GUARANA

Konzert, Percussionsgruppe Guarana featuring Rubia Salgado, Cintia May, Guenter Wagner und eine starke Rhythmusabteilung

Fr. 27.1.2006, 20.00 Uhr Maestro, Bismarckstr. 18, 4020 Linz

guaraná - das ist eine Pflanze aus dem Amazonasgebiet, ein traditionelles indianisches Aufputschmittel.

guaraná - das ist eine Gruppe, die Rhythmen und Liedern verschiedener Regionen Brasiliens nachspuert und auf Traditionellem Eigenes wachsen laesst. Dazu intonieren die beiden Saengerinnen Rubia Salgado (Niteroi/Brasilien) und Cinthia May (Sao Paulo/Brasilien) mit ihren imposanten Stimmen Lieder aus verschiedenen Regionen Brasiliens. Das alljaehrliche "Geburtstagskonzert" verspricht auch heuer wieder einen Abend voll percussiver Musik zum Tanzen.

Die Gruppe sammelt bei jedem Konzert einen Teil der Gage (den gleichen Anteil, wie ihn die einzelnen Musiker bekommen) fuer eine Spende. Mit diesem Beitrag wird das Projekt Bagunçaço unterstuetzt, das im nordostbrasiliansichen Salvador de Bahia mit Straßenkindern und Jugendlichen u. a. auch eine Perkussiongruppe initiiert hat, die ihre Instrumente in Eigenbau aus Wegwerfprodukten herstellen.

Kontakt: Dr. Helmut Dworschak; e-mail: ha.de(at)gmx.at


eJOURNAL „FLUSSER STUDIES“ –

DIE ERSTE AUSGABE IST ERSCHIENEN! Unter der Beteiligung der Kulturinstitutsmitglieder a. Univ. Prof. Dr. Gerhard Fröhlich (Co-Editor) und Dr. Thomas Duschlbauer (Advisory Board) erscheint das internationale eJournal FLUSSER STUDIES. Es stellt eine Publikations- und Diskussionsmöglichkeit für Medien- und Kulturwissentheoretiker dar, inspiriert vom Werk Vilém Flussers dar. In jeder Ausgabe wird auch ein noch unveröffentlichter Originaltext Flussers abgedruckt. Vilem Flusser war ein tschechischer Philosoph und Medientheoretiker, welcher wegen seiner jüdischen Herkunft vor den Nazis nach Brasilien fliehen musste. Flusser war nicht der Meinung, dass das Auftauchen neuer Medien zu Beeinträchtigungen führe. Vielmehr wies er auf die Gefahr hin, die Chancen, welche sich durch die neuen Medien ergeben, zu verpassen. Geprägt durch sein wechselhaftes Leben betrachtete Flusser Wohnen und Heimat als Zeichen der Gebundenheit des Menschen, der von Natur aus eigentlich Nomade ist. In der Überwindung der räumlichen Distanzen durch die neuen Medien schafft sich der Mensch einen Zugang zu einer neuen Freiheit.
Homepage: www.flusserstudies.net Aktuelle Ausgabe: www.flusserstudies.net/pag/current.htm
Siehe auch: http://www.iwp.jku.at/lxe/sektktf/d05/0506flussernet.html

natur.ereignis

Idylle nach Stifter Idylle entspringt einer inneren, von Wünschen und Erfahrungen geprägten Vorstellung: Ein weißer Strand, sich im Wind wiegende Palmen, blaues Meer. Idealisierte Bilder von Natur verleiben wir uns gerne ein, entweder medial vermittelt in Urlaubskatalogen, in Kino- und Fernsehfilmen oder unmittelbar erlebt. Schon in Adalbert Stifters Werk signalisieren aber hyperperfekte Landschafts- und Naturbeschreibungen Brüche in den Erlebnis- und Ereigniswelten der handelnden Figuren. Der vorliegende Essayband greift auf dieses narrative Muster bei Stifter zurück und versammelt Beiträge von Autorinnen und Autoren, die dem Stifterschen Idylle-Verständnis folgend aufzeigen, wie sich heute »Idylle« ereignet. Mit Beiträgen von Thomas Werner Duschlbauer, Christina Horváth, Marina López Martínez und Jordi Luengo López, Werner Schandor, Helmuth Schönauer, Michael Shamiyeh. 96 Seiten, 21 x 14,8cm, brosch., mit S/W-Fotografien; Euro 12,90.

Zu beziehen bei GfAT: gfat.office@netway.at

Zu den Herausgebern

Thomas Werner Duschlbauer

Jahrgang 1968, Mag. Dr. MA, studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaft sowie Politikwissenschaft in Wien, Studienaufenthalte in den USA und UK, Post-Graduate-Studium (cultural studies) an der University of London, Vortragender an der FH Hagenberg und am bfi, Publikationen u.a.: "Medien und Kultur im Zeitalter der X-Kommunikation" (2001). Geschäftsführer von BAU|KULTUR, dem Büro für Architektur, Urbanismus und Kultur, gemeinsam mit Michael Shamiyeh.

Peter Klimitsch

Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Wien (ohne Abschluss); seit April 1999 Studium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft und Soziologie an der FernUniversität - Gesamthochschule in Hagen; Abschluss in Soziologie im Juni 2003, Abschluss in Neuerer deutscher Literaturwissenschaft im Jahr 2005.
Seit Jänner 1989 publizistisch tätig, u.a. für DER STANDARD, Salzburger Nachrichten, KURIER, ORF. Verschiedene konzeptionelle Aufgaben in der Erwachsenenbildung und im Bereich des Kulturmanagements. 1994 Gründung, dann bis 30. April 1996 Geschäftsführung und Redaktion von »kursiv. Eine Kunstzeitschrift aus Oberösterreich«. Vortrags- und Moderationstätigkeit. Lektorat (Belletristik). Wissenschaftliche Arbeiten, literarische Veröffentlichungen (Essays, Erzählungen, Kurzprosa). Soziologische Projekte in Theorie und Praxis. Mitglied des Autorenkreises Linz.
Seit 1. Jänner 2000 Vorsitzender des Autorenkreises Linz. März 2001 bis November 2005: Obmann von Zündstoff - Verein zur Förderung von Schultheatertreffen.


„Frauenhände sprechen Bände“ Wettbewerb in Wort oder Bild.

Information unter der Nummer: 0732 – 772611-27


Hinweise:


MÄRZ 2006

Mo., 13. 3. 2006, 19.30 Uhr

HUNDERT JAHRE AUTORENKREIS LINZ- EIN HAPPENING ZUR HALBZEIT


Stifterhaus, Adalbert Stifter Platz 1, 4020 Linz

Kurzlesungen von elf Mitgliedsautor/innen, Erstpräsentation der Anthologie »Gebrauchsanweisungen für freie Köpfe«, Musik von Vernisaxe (Andreas Schlader, saxes; Lukas Wällstedt, bass) und DJ Brigitte Launisch.100% ansprachenfrei!

V: Autorenkreis Linz coop KI.
Zur Aufklärung: Die O.Ö. Schriftstellervereinigung »Autorenkreis Linz« wird heuer 50 Jahre jung und feiert dies - ein wenig anders, aber gewiss um nichts weniger herzlich.
(Eintritt frei)


Fr. 24. 3. 2006, 20.00 Uhr

FRÜHJAHRSKONZERT des Universitätsorchesters Linz


Volkshaus Dornach-Auhof Niedermayrweg 7, 4040 Linz

Giovanni Gabrieli: Sacrae Symphoniae (1597)
Giovanni Gabrieli: Canzon septimi 8 Nr. 1 und Nr. 3 für 4 Trompeten und 4 Posaunen
Richard Strauss: Oboenkonzert in D-Dur. Solistin: Gabriele Kindler
Robert Schumann: 4. Sinfonie d-Moll op.120

Dirigent: Johannes Wetzler
Kartenvorverkauf an der JKU bei Frau Siegrid Vucsak, siegrid.vucsak@jku.at od. 0732/2468-8704


Sa. 25. 3. 2006, 20.00 Uhr

UNIPERCUSSION PROJECT GUARANÁ AUF DER FESTA DO BRASIL

<www.festadobrasil.at>
Guarana featuring Cintia May, Günter Wagner und eine starke Rhythmusabteilung
Posthof, Posthofstr. 25, 4020 Linz

GUARANA - AFRO-BRASIL:

brasilianische Musik und Percussion

Die Linzer Percussion-gruppe guarana beschaeftigt sich seit nunmehr 16 Jahren mit der Interpretation von traditionellen und modernen afro- brasilianischen Rhythmen und Liedern (Samba, Samba-Reggae, Funk-Grooves). Auch die Zusammenarbeit mit Rubia Salgado aus Niteroi / Brasilien hat bereits langjaehrige Tradition. Mit ihrer imposanten Stimme intoniert sie Lieder aus verschiedenen Regionen Brasiliens. Als zweite Saengerin konnten wir - speziell fuer die Bossa-Nova-Line - Cynthia May aus Sao Paulo /Brasilien gewinnen.

Die CD ÈBATUQUE NO CAMINHOÇ von GUARANA kann ueber das Kulturinstitut bezogen werden. Infos: <gerhard.froehlich@jku.at>

Zugunste des Projektes »Hoffnung für Kinder in Caraqua« in Brasilien findet bereits zum 2. Mal das brasilianische Clubbing FESTA DO BRASIL statt - mit der Samba-Bateria GUARANÁ sowie actionreichen Capoeira Live-Acts vom ABADA CAPOEIRA geboten. Der Reinerlös dieses Events kommt dem Projekt »Hoffnung für Kinder in Caraqua« zu Gute!

TICKETS: E 10 im Vorverkauf an der Posthofkassa, im Kartenbüro Pirngruber und Linzer Kartenbüro, bei Ö-Ticket und allen Filialen der Raiffeisen Bank E 12 an der Abendkassa


Fr., 31. 3. 2006, 17.00 Uhr pktl.

WISSENSCHAFTLICHES FEHLVERHALTEN: WISSENSCHAFTSTHEORETISCHE KONSEQUENZEN?

Ein Streitgespräch
a. Univ. Prof. Dr. Gerhard Fröhlich, o. Univ.Prof. Dr. Volker Gadenne (beide: Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie JKU Linz)
und Dr. Artur Schneeberger (Hochschulforscher, EU-Experte), IBW (Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft) Wien
ManagementZentrum, Raum MZ003A, Johannes Kepler Universität Linz, Altenbergerstr. 69, 4040 Linz

So sehen inzwischen die Medien die Wissenschaft (s. <kulturinstitut.jku.at> bzw. »Austria Innovativ« 1 / 2006): Es werde voneinander abgeschrieben - ohne die Urheber korrekt zu zitieren, Ergebnisse würden »getrickst«, um den Auftraggebern zu entgegenzukommen, komplette Studien frei erfunden (siehe koreanischer Klon- und norwegischer Medizinskandal). Ist, wie manche meinen, der Wahrheitsbegriff der Wissenschaftstheorie tatsächlich obsolet? Nähern wir uns, wie John Horgan meint, auch in den Wissenschaften dem Zeitalter konstruktivistischer Beliebigkeit?
siehe auch <echtfalsch.jku.at>
Mit freundl. Unterstützung des VWGÖ (Verband wissenschaftlicher Gesellschaften Österreichs) und der DGI (Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und -Praxis)

APRIL - MAI 2006

Kulturinstitutsmitglied Paul Jaeg

AUSSTELLUNG: ZEICHEN INNEN ZEICHEN AUSSEN

bis 26.5.2006
Ausstellung im Bildungshaus Jägermayrhof, Römerstraße 98, 4020 Linz. Eintritt frei! Täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.
25 großformatige Bilder.



Do. 27. 4. 2006 18.30 Uhr (Einlass 18.00)

treffobuch

Freya-Verlag, Industriezeile 36a, 4010 Linz (Posthofzufahrt)
Coop Freunde Zeitgenössischer Dichtung

Bücher sind FreundInnen. Sie können Ausgangspunkte zu Gedankenflügen sein, die das eigene Leben verändern…..

Sie brauchen selbst gar nichts gelesen zu haben, um sich an unserer Gesprächsrunde zu beteiligen. Es genügt schon, wenn Sie nur zuhören bei unseren Versuchen, Gedanken zu spinnen über „Gott und die Welt“, über das, was uns spontan einfällt, was uns berührt, womit wir anregen könnten. Schweigen oder frei heraus sagen, was man denkt, einfach da sein. Nehmen Sie teil an unserem Experiment, ganz zwanglos begleitet von Büchern und guter Schwingung (auch von ausgewählten ess- und trinkbaren Kleinigkeiten) lernen, Gleichgesinnte zu treffen, zu erzählen, Mut zu machen und zu bekommen. „Wie es euch gefällt...!“ Um zu werden, was wir sind.


Sa. 6. 5. 2006 , M.S. RAAB 20.30 Uhr

TORD GUSTAVSEN TRIO

Österreichpremiere mit neuem Album „The Ground“
Minimalistisch atmosphärische Jazzkreationen von schlichter Schönheit.
Tord Gustavsen - Piano
Harald Johnsen - Double Bass
Jarie Vespestad - Drums

VVK. bei allen Raikas OÖ. Euro 13.- / AK. Euro 15.-


Fr., 12. 5. 2006, 15.30 Uhr

INTERNATIONALE ARMUTSBEKÄMPFUNG - VOM IDEALISMUS ZUR REALITÄT?

Dr. Regina Tauschek (z. Z. Pjönjang, Nordkorea)
JKU, HS 12 (TNF Turm, Erdgeschoss)

Der Anblick notleidender Menschen infolge von Naturkatastrophen oder kriegerische Auseinandersetzungen weckt unser Mitgefühl. Vom Leben im Überfluss müde oder bereits überrollt, fühlen sich immer mehr Menschen aufgerufen, der Armut und der Ungerechtigkeit den Kampf anzusagen. Vom Helfersyndrom und dem Wunsch »etwas Gutes und Sinnvolles zu tun« getrieben, werden so manche Idealisten oftmals mit einer Realität konfrontiert, die von Machtkämpfen, Konkurrenzdenken und Korruption geprägt ist.

Der Vortrag liefert einen Exkurs zur Seminarreihe »Armut« und soll weder Theorien diskutieren noch Lösungen zur Armutsbekämpfung vorstellen. Vielmehr ist es ein Feldbericht über praktische Erfahrungen, die man nicht unmittelbar mit humanitärer Hilfe im Bereich Nahrungsmittelverteilung und Wiederaufbaumaßnahmen in Verbindung bringt.

Die Vortragende, Dr. Regina Tauschek, studierte Soziologie in Linz und arbeitet seit 1996 für
verschiedene Internationale Organisationen und NGOs im Balkan, Asien und Afrika im Bereich humanitärer Hilfe.


Fr., 12. 5. 2006, 17.00 Uhr

ALLE 5 SEKUNDEN

Video-Performance von Karin Hannak, Wels
JKU, HS 12 (TNF Turm, Erdgeschoss)

Alle fünf Sekunden verhungert ein Kind. Das bedeutet, dass auf der Erde täglich 17.280 ( ! ) Kinder an den Folgen des Hungers sterben. Die Künstlerin Karin Hannak hat eine Computeranimation erstellt, die unter dem Titel »Alle fünf Sekunden« das katastrophale Massensterben von Kindern veranschaulichen soll. Die Computeranimation, die nur etwa zehn Minuten - die Zeit einer Kaffeepause oder eines kurzen Gespräches zeigt, ist ein eindringlicher Hinweis auf die Not und das Leid vieler Kinder weltweit.


Fr., 12. 5. 2006, 17.30 Uhr

DER ZUSAMMENBRUCH STAATLICHER STRUKTUREN - DAS FALLBEISPIEL ZENTRALASIEN

Dr. Oskar Lehner (ehemals JKU, nunmehr UNDP - United Nations Development Project - , z. Z. Bishkek, Kirgistan)
JKU, HS 12 (TNF Turm, Erdgeschoss)

Was hält einen Staat zusammen? Was lässt einen Staat scheitern? Welche Auswirkungen hat ein "failed state" auf die internationale Staatengemeinschaft? Welche Maßnahmen werden ergriffen, um Staaten zu helfen Krisensituationen zu überwinden?

Anhand von Fallbeispielen einiger zentralasiatischer Staaten werden die politischen Prozesse analysiert, die zur Aushöhlung staatlicher Strukturen führen.

Der Vortragende, Dr. Oskar Lehner, war bis 1994 Assistenz-Professor an der Johannes Kepler Universität Linz. Seither ist er in Süd-Osteuropa, Asien und Afrika für die Vereinten Nationen, die Europäische Union bzw. die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) als Experte für den Aufbau staatlicher Strukturen in »Post-Conflict«-Gesellschaften tätig. Derzeit leitet Dr. Lehner für das United Nations Development Programme das UNDP-Wahlassistenzprojekt für Kirgistan/Zentralasien.

LINKS:
Berichte der International Crisis Group <www.crisisgroup.org> zu Kirgistan, Tajikistan und Uzbekistan. UNDP Central Asia Human Development Report <www.undp.kg/english/pubs4.phtml?l=0&id=625>


Arovell-Lesefest

Do., 18. 5. 2006, 20.00 Uhr, Bildungshaus Jägermayrhof Linz


Sa., 20. 5. 2006, 20.00 Uhr

KONZERT DES UNIPERCUSSIONPROJECTS GUARANA

Kulturzentrum d´Zuckerfabrik, Kristein 2, 4470 Enns

guaraná - das ist der Rhythmus von Surdos, Caixas, Repiniques, Tamborins, Timbas, Congas, Agogôs, Berimbaus, Pandeiro, Cuíca, Cowbell, Doun-Doun, Ganzá, Xequerê, Caxixi, Apito, Didgeridoo, Gitarre, Flöte, Akkordeon, Saxophon.


JUNI 2006


Fr. 09.06.2006, 15.30 Uhr

MATHEMATIKER/-INNEN IN DER RÜSTUNGSFORSCHUNG

JKU, HS 12 (TNF Turm, Erdgeschoss)
Dr. habil. Renate Tobies
Coop Johannes Kepler Symposium für Mathematik

Die Mathematikerin Marie-Luise SCHLUCKEBIER, die unter dem jüdischen Mathematiker Otto Toeplitz in Bonn promoviert hatte, urteilte 1952 über sich: "I am no more the diligent specialist, ignorant of the ways of the world, but had my eyes and ears wide open" und deutete damit ein Nachdenken über ethische Fragen an. Zu diesem Zeitpunkt wog sie ab, ob sie sich an der Luftfahrtforschung in den USA beteiligen solle. In den Jahren von 1938 bis 1945 hatte sie am Institut für Waffenforschung der 1936 gegründeten Reichsluftfahrtforschungsanstalt Hermann Göring in Braunschweig geforscht, neben ihr zahlreiche weitere Mathematiker; u.a. leitete der Österreicher Wolfgang Gröbner dort eine Arbeitsgruppe Industriemathematik.

Auf der Basis umfangreicher prosopographischer Forschungen untersucht die Vortragende Ursachen für die Tätigkeit mathematisch gebildeter Personen in der Luftfahrt-/Rüstungsforschung. Auf neuer Quellenbasis zeigt sie an Beispielen, welche Arbeiten ausgeführt wurden und ob eine entsprechende Tätigkeit nach 1945 Karriere fördernd oder hemmend war.

Frau Dr. habil., Renate Tobies ist zur Zeit Gastprofessorin am Institut für Didaktik der Mathematik der Johannes Kepler Universität Linz


Fr. 09.06.2006, 17.15 Uhr

WIDERSPENSTIGE NETZWERKE UND DER PROZESS DER „KREATIVEN KONSTRUKTION”

JKU, HS12 (TNF Turm, Erdgeschoss)
Larissa Buchholz, Stony Brook University, New York City:

Larissa Buchholz setzt sich mit drei verschiedenen Ansätzen zu Netzwerk und Innovation auseinander, versucht den Aufstieg des Mythos Netzwerk hypothetisch nachzeichnen und einen Forschungsansatz zu den „dunklen Seiten” von Netzwerken und deren Innovationspotential zu skizzieren

1977 in Dresden geboren, Studium der Kulturwissenschaften an der Humboldt Universität Berlin und an der Universität Lüneburg, am Institut für Kulturtheorie, mit den Schwerpunkten Kulturtheorie, Kunst- und Bildwissenschaften.



Fr. 9.6.2006, 17.15 Uhr

FOUCAULT, LATOUR, BOURDIEU:
Zur Soziologie der Expertise

JKU, HS12 (TNF Turm, Erdgeschoss)
Larissa Buchholz, University of Columbia, New York City:

1977 in Dresden geboren, Studium der Kulturwissenschaften an der Humboldt Universität Berlin und an der Universität Lüneburg am Institut für Kulturtheorie .mit den Schwerpunkten Kulturtheorie, Kunst- und Bildwissenschaften. Arbeitete u.a. im Club zur Förderung der Kunstakademie e. V.


Fr. 09.06.2006, 20.00 Uhr

SOMMERKONZERT UNIVERSITÄTSORCHESTER LINZ

Volkshaus Dornach-Auhof, 4040 Linz

J. Francaix Hommage á l'ami Papageno
W.A. Mozart Violinkonzert in D-Dur, KV 218
G. Bizet 1. Symphonie in C-Dur

Solistin: Katharina Hötzenecker
Leitung: Johannes Wetzler

Kartenvorverkauf an der JKU: Fr Siegrid Vucsak siegrid.vucsak@jku.at
Telefon 0732 / 2468-8704



Mo. 19.06.2006, 14.30 Uhr

SYMPOSION LEBEN UND STERBEN

Landeskulturzentrum Ursulinenhof, Landstraße 31, 4020 Linz 1. Stock

Veranstalter: Die Grünen

Symposion mit Dr. Klaus Feldmann, Dr. Peter Kampits, Dr. Gerald Pachinger, u.a.

Programm siehe http://www.ooe.gruene.at/termine/index.php

Anmeldung zum Symposium erbeten bis Di. 06.06.2006 per e-Mail an 50plus.ooe@gruene.at , per Fax unter der Nummer (0732) 739400 DW 99 oder per Telefon unter der Nummer (0732) 739400 DW 26


Do. 22.6.2006 bis Fr. 30.6.2006

TIPITAPA EN LAS ZONAS FRANCAS - IMÁGENES, HISTORIA, HECHOS Y SUEÑOS

Ausstellung, JKU
Coop Südwind & ÖH Linz

Im Mittelpunkt dieser Ausstellung steht das Leben und die Arbeit von fünf Familien in Tipitapa, einer Stadt Nicaraguas, deren Wirtschaft sich entscheidend auf den vier in ihrer näheren Umgebung liegenden Sonderwirtschaftszonen gründet. In Bild, Text und Ton werden ihre Leben und damit die Realität vieler Familien in Nicaragua gezeigt. Statistiken ordnen die spezifischen, persönlichen Geschichten in den größeren sozialen und wirtschaftlichen Kontext Nicaraguas ein.

Auf diese Weise versucht die Ausstellung das Dilemma der Sonderwirtschaftszonen - einerseits wichtiger Arbeitgeber, andererseits oft Ausbeuter von billiger Arbeitskraft - von der Seite der arbeitenden und anwohnenden Bevölkerung zu beleuchten.

Nähere Infos zur Ausstellung: <www.tipitapa-zonasfrancas.info> siehe auch <www.suedwind-agentur.at>


Arovell-Lesefest

Do., 22. 6. 2006, 19.30 Uhr, Stifterhaus, Stifterplatz 1, 4020 Linz

HOER-CD - Autorenliste (PDF)

CD-Autorentext (PDF)


Fr. 23.06.2006, 20.30 Uhr

TANZKONZERT MIT GUARANÁ

Kulturzentrum HOF, Ludlgasse 16, 4020 Linz

Das alljährliche „Heimspiel“ am Probeort der Gruppe, dem Kulturzentrum HOF, verspricht auch heuer wieder einen Abend voller percussiver Musik zum Tanzen.

Eintritt: Euro 10.- / Euro 8.- (ermäßigt)


So. 25.06.2006, 19.30 Uhr

KONZERT UNIVERSITÄTSORCHESTER LINZ & LINZER SINGAKADEMIE

Alter Dom, Domgasse 3, 4020 Linz

Veranstalter: Linzer Singakademie
G. Gabrieli Sacrae Symphoniae
W.A. Mozart Exultate Jubilate
J. Haydn Nelsonmesse

Leitung: Johannes Wetzler
Chor: Linzer Singakademie

Kartenvorverkauf in allen Hypo Banken in Linz, Linzer Kartenbüro, Herrenstraße 4, 4020 Linz, sowie unter karten@linzersingakademie.at


KEEP SHINING

Fr. 30.06.2006, ab 20.00 Uhr

Reggae - Hip Hop Fest

Mit TEXTA, AVERY ISLAND; SOUNDSGOOD DJ SYSTEM
Raab, Stocksporthalle
VVK bei allen Raibas OÖ
Infos unter www.servus.at/kkraab


PFLASTERSPEKTAKEL 2006

Do. 20.07.2006 - Sa. 22.07.2006
Das UniPercussionProjects GUARANA (Österreich) und die Schauspielerin Erica Pazur (Argentinien) treten beim Pflasterspektakel 2006 in Linz auf. Nähere Informationen siehe www.pflasterspektakel.at.


21.08.2006 - 26.08.2006

LITERATURTAGE ALBERNDORF

Coop Freunde Zeitgenössischer Dichtung

Anmeldungen für die Erwachsenenschreibwerkstatt
(Leitung: Micha Meinicke, Schriftsteller, Berlin)
ab sofort unter +43/699/10779394 oder w11@abendrast.com

Prospekt downloadbar unter < www.abendrast.com/FZD/Alberndorf_2006.pdf>


XING - Ein Kulturmagazin

XING, Ein Kulturmagazin reflektiert die Bruchstellen einer Gesellschaft im Wandel, und betrachtet dabei die Transformationsprozesse auf verschiedenen geographischen Ebenen

HEFT 04 - WOHIN WIR WOLLEN
SCHWERPUNKT: Michael Rosecker, Thomas Assheuer, Thomas Hellmuth, Albin Windbichler, Wolfgang Theis, Éva Kovács, Fritz Betz, Michael Amon
TRANSKULTURALITÄT: Karl Schlögel, Emilia Palonen,
BERICHT: Martin Fritz, Andrea Hummer, Gabriele Hofer

Nähere Informationen siehe <www.xing.at>


Ausschreibung zum „OÖ Jury Grand Prix 2006“

Ludwig Wittgenstein, der stets Käsebrote gegessen hat, meinte einmal, dass es ihm egal ist, was er isst, solange es immer das Gleiche ist. Eine ähnliche Hingabe zum Bewährten herrscht in Oberösterreich auch hinsichtlich der Jurybesetzungen im Literaturbereich. Der „Autorenkreis Linz“ nimmt dies zum Anlass, sowohl die Kontinuität bei den Besetzungen als auch die Ausdauer der JurorInnen auszuzeichnen.

Der „Autorenkreis Linz“ schreibt daher 2006 erstmals den „OÖ Jury Grand Prix“ aus. Um die künstlerisch gestaltete Trophäe des „OÖ Jury Grand Prix“ feierlich überreicht zu bekommen, genügt eine formlose Bewerbung (max. 80 Seiten) mit Details über die bisherige JurorInnentätigkeit im Zuge von oö. Literaturausschreibungen (Preise, Stipendien, Redaktion von Literaturzeitschriften und Anthologien etc.).

Die Unterlagen sind bis spätestens 30.9.2006 (Poststempel) in zehnfacher Ausfertigung an „Autorenkreis Linz - OÖ. Schriftstellervereinigung“, Dametzstr. 43a/II, 4020 Linz/Österreich zu senden. Eine fünfköpfige Jury wird bis Ende Oktober über die Vergabe der begehrten Trophäe entscheiden, behält sich dabei aber auch das Recht vor, selbst verdiente JurorInnen für diesen Preis zu nominieren. Die Unterlagen verbleiben bei der auslobenden Einrichtung. Die Verwertungsrechte an den eingereichten Unterlagen gehen auf den „Autorenkreis Linz“ über.


CD 25 JAHRE UNIVERSITÄTSORCHESTER LINZ

L. v. Beethoven: Konzert für Violine und Streicher in D-Dur, op.61
F. Schubert: Symphonie Nr. 6 in C-Dur
Solistin: Julia Maly
Dirigent: Johannes Wetzler

Der Tonträger ist um E 15.- exklusiv an der JKU erhältlich. Bestellungen nimmt Frau Vucsak (siegrid@vucsak@jku.at od. 0732/2468-8704) gerne entgegen.


Programm Wintersemester 2006/07


Oktober 2006


Mo. 16.10.2006 - Fr. 20.10.2006

KUNST AM CAMPUS

Coop ÖH Linz

In der Woche vom 16.10.2006 bis zum 20.10.2006 finden verschiedene kulturelle Aktivitäten in der Halle A des Kepler Gebäudes der Johannes Kepler Universität statt. Das Programm findet sich auf der Homepage der Hochschülerschaft. Link über die Seite des Kulturinstituts: www.kulturinstitut.jku.at
Do. 19.10.2006, 18.00 Uhr

Kinocafe Cinematograph, Obere Donaulände 51, 4020 Linz

LINZER PHILOSOPHENCAFE:

PLATON - DAS LINIENGLEICHNIS, DAS SONNENGLEICHNIS, Dr. Werner Gabriel (Wien)
Coop Freunde zeitgenössischer Dichtung


Sa. 21.10.2006, 20.00 Uhr

Kulturverein KAPU

Kapuzinerstr. 36, 4020 Linz
Afro-Brasil Gruppe GUARANA beim Solidaritätsfest für MAIZ - Autonomes MigrantInnenkulturzentrum


Mo. 23.10.2006, 19.30 Uhr
In der Konzertreihe „Wort & Musik“:

GESPRÄCHSKONZERT

mit Elfrun Gabriel (Leipzig) & Ursula Rechenberg (Linz)
Festsaal der Musikschule, Fabrikstrasse 10, 4020 Linz Auf dem Programm stehen Werke von Schumann (150. Todestag), Mozart (250. Geburtstag), Schostakovitsch (100. Geburtstag). Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.


Sa. 28.10.2006, 20.30 Uhr
Musikschule Raab, 4760 Raab

KONZERT LYAMBIKO

Lyambikos Gesang ist eine Reminiszenz an ihre großen Vorbilder Ella Fitzgerald, Sarah Vaughan und Billie Holiday. So schrieb zum Beispiel der Boston Globe: „Lyambiko ist die vielversprechendste Jazz-Sängerin nach langer, langer Zeit. Sie besitzt die Dramatik einer Billie Holiday, die Erotik einer Julie London und die Schärfe einer Nina Simone". Und die Süddeutsche Zeitung brachte es kurz darauf auf den Punkt: „Sie ist den Göttinnen des Jazz ganz nahe"!
www.lyambiko.com

So. 29.10.2006, 19.30 Uhr

UNIVERSITÄTSORCHESTER LINZ

Alter Dom, 4020 Linz
A.F. Kropfreiter Vom Baum des Lebens fällt mir Blatt um Blatt
W.A. Mozart Große Messe in C-Moll

Leitung Johannes Wetzler
Solistin Valentina Kutzarova
Chor der Linzer Singakademie

Kartenvorverkauf: Linzer Singakademie: karten@linzersingakademie.at mit folgenden Angaben: Name, Tel.Nr. bzw. E-Mail-Adresse, Vorstellung, Termin, Kartenkategorie, Kartenanzahl (Erwachsene, Studenten, Kinder)

Reservierung am Schalter: HYPO Oberösterreich: (0732) 76 39-0


"Gruppe für angewandte Texte" im 10. Jahr

Am 8. November 2006 kehrt der Gründungstag der "Gruppe für angewandte Texte - Gesellschaft zur Förderung zeitgenössischer Literatur, Kunst und Kultur" zum zehnten Mal wieder. Als dienstleistendes Kleinunternehmen in den Bereichen Literatur, Kunst und Kultur startet die GFAT in das zweite Jahrzehnt. In der Rubrik "Tagebuch" gibt es keinen Blick zurück, sondern eine Standortbestimmung. Ihr online-Besuch im Tagebuch bleibt nicht unbelohnt ;-) ! Die GFAT Homepage ist über www.kulturinstitut.jku.at verlinkt.


November 2006


Fr. 3.11.2006 - Fr. 22.11.2006

Wanderausstellung ERDE - FASZINATION & GLANZ

Antiquariat Liberty, Freistädterstr. 45, 4040 Linz

Vernissage: Fr. 3.11.2006, 19.00 Uhr

Die ProArtGallery präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Antiquariat Liberty namhafte in- und ausländische Künstler in der Ausstellungszone der Geschäftsräume.



Sa. 4.11.2006, 19:30 Uhr
Ursulinenhof, Landstrasse 31, 4020 Linz

Afro-Brasil Gruppe GUARANA bei der 1. BENEFIZ GALA

für misshandelte und missbrauchte Kinder.

Missbrauchte Kinder erhalten in Österreich immer noch keine Therapie auf Krankenschein und müssten diese Kosten von einigen tausend Euro selber bezahlen. Hier hilft der Verein Help4You mit der Übernahme dieser Kosten und auch mit der Betreuung dieser Kinder. Leider sind die Anfragen um Hilfe derart gestiegen, dass im vorigen Jahr rund € 100.000,-- in der Kassa gefehlt haben und nun eine Warteliste geführt wird, die immer länger wird.

Unser Galaabend soll ein erster Schritt sein, noch mehr dieser kleinen Opfer betreuen zu können. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer hilft dabei und hat den Ehrenschutz übernommen.


XING_ innovation lectures 9.11.2006, 16.11.2006, 23.11.2006, 30.11.2006


Stadtentwicklung & Innovationspolitik Im Rahmen der diesjährigen XING_ Innovation Lectures werden wieder Zusammenhänge zwischen globalen Wettbewerbsstrategien von Städten und Innovationspolitik näher beleuchtet.

Veranstaltet von: XING_ progressive ideas, der Kunstuniversität Linz und dem Planungsstadtrat der Stadt Linz MMag. Klaus Luger.

Nähere Informationen: www.xing.at/innovation

Anmeldung: dorothee.gestrich@ufg.ac.at



Mo. 13.11.2006 - Fr. 25.11.2006

„BIS ZUM UMFALLEN - cosmetics & toys“

AUSSTELLUNG von Paul Jäg
Johannes Kepler Universität Linz, Altenbergerstr. 69, 4040 Linz, Halle A

Vernissage Mo. 13.11.2006, 20.30 Uhr

cosmetics&toys besteht aus einer Allquattro-Installation, welche wie in einem Produkt-Salon kosmetische und spielzeugähnliche Objekte zeigt. In den letzten Jahren hat sich auf dem Gebiet der Kunst der "Sektor sparten­über­greifende Kunstwerke" sehr stark entwickelt und die diesbezüglichen neuen Formen wurden in der Folge vom Markt mit Freuden aufgenommen.

Die Fragen, aus welchen Teilen der Kunst (ob sichtbar, hörbar, lesbar) diese neuen Werke bestehen, wurden gänzlich ausgeklammert, obwohl sie zu den Aussagen der Werke wirklich Wesentliches beisteuern können.

Das Zusammenführen und Trennen dieser Sparten in künstlerischer Form und alles bewusst in Abgrenzungsspiele zu überführen, ist das Anliegen dieser Ausstellung.

Die Durchführung wird durch Verwendung von neu entwickelten Abgrenzungsstrategien begleitet, hörbare, lesbare, sichtbare und turbulente Kunstwerke werden zu einem neuen Kunstwerk vereint, wobei die Vereinigung, teils abgeschlossen, teils aber gänzlich offen, den Hauptteil der Aussage tragen wird. Kunstwerke sind immer auch Überraschungen!

Siehe auch www.jaeg.at und www.arovell.at



Sa. 18.11.2006, 20.30 Uhr

MG3 - Martin Gasselsberger Trio

Musikschule Raab, 4760 Raab V.: KK Raab
 
M. Gasselsberger - piano
Roland Kramer - bass
Gerald Endstrasser - drums

Mg3 ist ein Klaviertrio des Pianisten Martin Gasselsberger, dass internationale Vergleiche mit einem Esbjörn Svensen oder Keith Jarrett nicht zu scheuen braucht. Hohe Musikalität, Facettenreichtum und Klangvielfalt treffen auf technisch brillante Spielkunst, Ideenreichtum und Improvisation.

www.gasselsberger.com


Mo. 20.11.2006, 19.30 Uhr

HERBSTLESE

Gemeindeamt Alberndorf, 4211 Alberndorf, Festsaal
Tschechisch-österreichischer Leseabend
 
Coop Freunde zeitgenössischer Dichtung
 
Dieser Leseabend stellt eine „Nachlese“ zu den Literaturtagen Alberndorf 2006 dar.
 



Fr. 24.11.2006, 15.30 Uhr

ZENSUR IN GLOBALEN DATENNETZEN

Johannes Kepler Universität, 4040 Linz, MZ 003B
Dr. Michael Strähle, Wien
 
Coop Grüne Bildungswerkstatt & Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie
 

Wenig überraschend, ist in den globalen Datennetzen Zensur üblich geworden; nicht nur in autoritären, sondern auch in demokratischen Staaten. Im Vortrag werden Zensurmaßnahmen exemplarisch vorgestellt und ihre mitunter auch unerwünschten Effekte diskutiert. Die Struktur der globalen Datennetze, so die These des Vortrags, beginnt sich zu ändern; nicht zuletzt, weil Interessen von Regierungen und der Unterhaltungsindustrie konvergieren.



ACHTUNG!!!! ABGESAGT:


Fr. 24.11.2006, 17.00 Uhr

Johannes Kepler Universität, 4040 Linz, MZ 003B

DIE COPY & PASTE GESELLSCHAFT

Dr. Stefan Weber, Salzburg

Coop Grüne Bildungswerkstatt & Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie
Dr. Stefan Weber, der berühmt berüchtigte Plagiatsjäger aus Salzburg (seine Aufdeckung der Plagiate in der Diplomarbeit „Wickie und die starken Männer“ machte österreichweit Schlagzeilen), beschäftigt sich mit dem Internet als Fundus für Plagiatoren.
 

STATTDESSEN:


Fr. 24.11.2006, 17.00 Uhr

Johannes Kepler Universität, 4040 Linz, MZ 003B<

AKADEMIKERQUOTEN: MYSTIFIKATION DES BILDUNGSWESENS DURCH INTERNATIONALE VERGLEICHE?

Dr. Arthur Schneeberger, Institut f. Bildungsforschung der Wirtschaft, Wien

Coop Grüne Bildungswerkstatt & Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie

Der Höchstwert der Beteiligung von Hochschulbildung laut internationalen Vergleichsstudien erreicht Schweden mit 94% bei den Frauen, die niedrigsten Werte der Männer in Belgien und Österreich mit 33%. Sind derartige Zahlen tatsächlich Anlaß zu nationaler Selbstzerknirschung oder statistische Artefakte? Bei näherer Inspektion zeigt sich, dass zwischen wissenschaftlich-statistischen Werken und medialer Aufbereitung kuriose Diskrepanzen bestehen.



So. 26.11.2006, 17.00 Uhr

KONZERTLESUNG „DAMIT DIE ERDE HAFTE AM HIMMEL“

mit Ursula Rechenberg, Linz (Klavier) und Dr. Reiner Kunze, Passau (Lesung)
Coop Österreichisch-Deutsche Kulturgesellschaft & Bildungshaus Puchberg

Schloss Puchberg, Puchberg 1, 4600 Wels

Reiner Kunze: Dr. phil. h.c., geb. 1933 in Sachsen. Studium der Philosophie und Journalistik in Leipzig, aus politischen Gründen Abbruch der Universitätslaufbahn in der DDR. Seit 1962 freiberuflicher Schriftsteller. Literaturpreise aus Deutschland, Österreich, Tschechoslowakei, Schweden und anderen Staaten, darunter Trakl, Büchner- und Hölderlinpreis.

Ursula Rechenberg: In Berlin geboren, Studium an der Hochschule für Musik. Abschluss als Pianistin. Konzerte, Uraufführungen, Lehrtätigkeit an der Päd. Hochschule Berlin (jetzt gehörig zur Universität der Künste). 1975 dem Ehemann nach Linz gefolgt. Gesprächskonzerte, auch in Deutschland, 3 CDs. Ab 1990 Leiterin des Musikalischen Salons im Schloss Puchberg. 2004 Landeskulturmedaille Oberösterreich.


Dezember 2006


Mo. 4.12.2006 - Fr.15.12.2006

„ REPLIKATOR/MATRIX"

AUSSTELLUNG von Christoph Christo, Linz / Dubai
Johannes Kepler Universität Linz, Altenbergerstr. 69, 4040 Linz, Halle A
Vernissage: Vernissage: 4.12.2006, 19.30 Uhr

Replikator/Matrix - Über den Informationsgehalt der Kopie & der Sprung vom Abstrakten zum Konkreten

Christo Christoph, geboren 1977 in Sofia, Bulgarien. Aufgewachsen auf den Inseln Zypern und Malta; lebt seit 1986 in Österreich und den Vereinten Arabischen Emiraten.
Als Musikproduzent und Wissenschaftsjournalist tätig. Studiert an der Universität für künstlerische Gestaltung in Linz.

Siehe auch www.7jumps.com



Fr. 15.12.2006, 20.00 Uhr

UNIVERSITÄTSORCHESTER LINZ

Volkshaus Dornach-Auhof, 4040 Linz

E. Grieg Klavierkonzert in a-Moll, Op.16
F. Schubert Symphonie Nr. 7 in C-Dur

Leitung Johannes Wetzler
Solistin Elisabeth Engel

Kartenvorverkauf an der Johannes Kepler Universität: Frau Siegrid Vucsak, TNF, (siegrid.vucsak@jku.at od. 0732/2468-8704)


nach oben