KULTUR.INSTITUT an der Johannes Kepler Universität Linz

[Mitglied der IG Kultur Österreich, der KUPF [Kulturplattform OÖ sowie des VWGÖ (Verband wissenschaftlicher Gesellschaften Österreichs; Federation of Austrian Scientific Societies)]



 Archiv:
  2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |

VERANSTALTUNGEN / AKTIVITÄTEN 2004
 



Samstag, 24. Jänner 2004, 09:30 - 18:00 KeplerUni, RepRaum G, Uni-Center, 2. Stock
Dr.in Elisabeth Menschl, Dr. Michael Strähle Workshop
GEFÄHRLICHE FRAUEN IN CHINA UND EUROPA II, 18. BIS 20. JAHRHUNDERT

Ziel dieses Workshops ist es, im interkulturellen Vergleich die soziale und kulturelle Konstruiertheit von geschlechtsspezifischen Zuschreibungen zu zeigen.
Was als weiblich oder männlich gilt, ist nicht unwesentlich durch die Zuschreibung von gesellschaftlichen Bereichen und Aktivitäten als für ein Geschlecht typische und durch die Kontrolle des Zugangs zu diesen Bereichen und Aktivitäten definiert.
Frauen, die in als typisch männlich codierten gesellschaftlichen Bereichen tätig sind, entziehen sich diesen Zuschreibungen teilweise. Gefährliche Frauen zeigen, dass die Abgrenzungen zwischen »männlich« und »weiblich« nicht natürlich gegeben, sondern das Ergebnis von prinzipiell veränderbaren Herrschaftsstrukturen sind.
Von einem kulturwissenschaftlichen Standpunkt bieten gefährliche Frauen einen guten Ansatzpunkt für die Reflexion der sozialen und kulturellen Konstruktionen von geschlechtsspezifischem Verhalten.
Ausgehend von einem kulturwissenschaftlich aufgeklärten Ansatz, der Philosophie, Wissenschaftsforschung, Kulturtheorie und Kulturgeschichte zusammenbringt, werden exemplarisch »gefährliche« Frauen aus China und Europa, die zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert gelebt haben, in ihrem kulturellen Kontext und deren Einfluss auf diesen Kontext dargestellt.
In einem weiteren Schritt soll gezeigt werden, ob und wie gefährliche Frauen geschlechtsspezifische Zuschreibungen veränderten und wie durch neue Diskurse der Zuschreibung - beispielsweise durch die Erotisierung dieser Frauen - neue Strukturen der Herrschaft entstehen konnten.

Coop JKU Weiterbildung/ Zentrum für Soziale Kompetenz und Interkulturelles Verstehen
Anmeldung: <soziale.kompetenz@jku.at>


Viernes 12 de marzo y viernes 16 de abril del 2004, Hora: 17:00

TERTULIA ESPAÑOLA de la Volkshochschule de Linz. Para todos los hispanohablantes e hispanófilos que deseen encontrar-se y conversar en español. Lugar: Volkshaus Dornach, Niedermayrweg 7, 4020 Linz.


Sábado 13 de marzo del 2004, Hora: 20:30, Curso de baile: 22:00

FIESTA LATINA EN STEYR! Platos y bebidas t’picas de América Latina, mucho ambiente y un curso rápido de baile dirigido por Sergio Orjuela para aprender los pasos básicos del merengue, la cumbia, la salsa, etc. A cargo de la mœsica estará el Disc Jockey »Rico Ricardo« del Perœ. Lugar: CAFE ROEDA, Gaswerkgasse 2, 4400 Steyr. Muy cerca del Museum der Arbeitswelt.


Do., 18. 3. 2004, 20 Uhr NEU: Texte, Bilder

Vernissage Paul Jaeg, Gosau: »KONZEPT-AKTION-STILLSTAND«

Galerie an der Universität, Mengerstr, 23, 4040 Linz (KHG; bis 23. 4.)

Ein vierteiliges künstlerisches Konzept (Erarbeitungsdauer 16 Jahre) wird über Platzhalter und Abstandsnotizen als fiktives Gesamtkunstwerk verwirklicht. In dieser Ausstellung wird der Stillstand einer Aktion so dargestellt, dass die Rückschlüsse auf das Konzept sozusagen auf dem Präsentierteller liegen, allerdings trägt das Konzept bereits künstlerischen Charakter und kann somit nur als »Übungsgebiet« für wieder verwendbare Rückschlüsse angesehen werden. <www.jaeg.at>


Viernes 19 de marzo del 2004, Hora: 21:00

Se proyecta en el cine Moviemento la pel’cula
CIDADE DE DEUS Bra/USA/Fr 2002, Director: Fernando Meirelles. El LAI-OÖ ha invitado al Dr. Markus Vorauer, crítico de cine, a presentar esta película. Lugar: Programmkino Moviemento, Dametzstr. 30, 4020 Linz


LV »KULTUR ALS KAPITAL DISTINKTIONSSTRATEGIEN (PIERRE BOURDIEU)«

Institut für Philosophie & Wissenschaftstheorie

Leitung: a.Univ. Prof. Dr. Gerhard Fröhlich <gerhard.froehlich@jku.at>

Blocktermine: siehe (ab 22. 3.)
<http://www.iwp.uni-linz.ac.at/lxe/wt2k/04/index.html#110>

Einführung in die Grundbegriffe der Kulturtheorie bei Pierre Bourdieu: Kapital, Habitus, Feld, Symbol. In verschiedenen sozialen Feldern (wie Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst, Religion, Politik) sind unterschiedliche Kapitalsorten hoch im Kurs: Neben dem klassischen ökonomischen Kapital unterscheidet Bourdieu Sozialkapital (Handlungsressourcen auf Basis von Beziehungsnetzen ), Kulturkapital (einverleibtes: Wissen, praktische Fähigkeiten; in Büchern, Geräten etc. vergegenständlichstes; als Bildungstitel institutionalisiertes). Die Creme der Creme der Kapitalsorten ist das symbolische Kapital: Ehre, Prestige, Anerkennung, Reputation.


Fr., 26. 3. 2004, 20 Uhr

KONZERT DES UNIVERSITÄTSORCHESTERS LINZ

Dirigent: Johannes Wetzler

Ludwig van Beethoven : Oktett für 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotte und 2 Hörner 0p. 103 in Es-Dur

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Horn und Orchester in Es-Dur KV 495; Solist: Robert Schnepps

Franz Schubert: Symphonie Nr. 6 in C-Dur

Volkshaus Dornach-Auhof, Niedermayrweg 7, 4040 Linz, Großer Saal

Karten zu Euro 10,- und Euro 5,- (StudentInnen und SchülerInnen) ab Mo., 15. 3. 2004 bei

Frau <Monika.Meyer-Exner@jku.at>, Tel: 0732-2468-8241 (9-12 Uhr) bzw. Allgemeine Sparkasse Biesenfeld; Abendkasse.


Miércoles 31 de marzo del 2004, Hora: 15:30

Sra. Carmen Rojas, Viena: »LA FORMACIÓN DE IDENTIDADES EN LA SOCIEDAD PERUANA«. Lugar: KeplerUni, ManagementZentrum, MZ.005B


Sábado 3 de abril del 2004, Hora: 21:00

Curso de baile: 22:00 ÁFIESTA LATINA! El Disc Jockey »Diego« de Colombia animará esta noche latina. También en esta ocasión se tendrá la oportunidad de participar en un curso rápido de baile dirigido por la profesora de baile Patricia Estrada. Lugar: Kulturzentrum Hof; Ludlgasse 16, 4020 Linz


Jueves 15 de abril del 2004, Hora: 21:00

Se proyecta en el City Kino la película HISTORIAS MÍNIMAS Arg 2002, Director: Carlos Sor’n, El LAI-OÖ ha invitado al Dr. Markus Vorauer, crítico de cine, a presentar esta película. Lugar: Programmkino Moviemento, Dametzstr. 30, 4020 Linz


Mo., 19. 4. 2004, 19.30 Uhr

Podiumskonzert »AN DEN FRÜHLING«

Peter Meyer, Leipzig, spielt Klavier-Werke von Krieg, Mendelssohn, Tschaikowsky und Schumann.

Dazu lesen Winfriede Kohlmeigner, Isolde Lachmann, Welf Ortbauer, Hannelore Raab, Ursula Rechenberg, Veronika M. Seiringer

Landeskulturzentrum Ursulinenhof, Landstrasse, 4020 Linz, Festsaal


Do., 29. 4. 2004, 20 Uhr,

Vernissage Madja Tovornik: »DER BAUM«

Galerie an der Universität, Mengerstr, 23, 4040 Linz (KHG; bis 19. 5.)


4. - 9. 5. 2004.

Filmfestival »CROSSING EUROPE«, Programmkinos in Linz. Künftig jährlich, für vielfältige Einblicke in die europäische Kinematografie der Gegenwart: Aktuelle, innovative Kinofilmproduktionen, die gesellschaftspolitische und soziale Realitäten im gegenwärtigen Europa spiegeln. Kino, das von regionalen Besonderheiten und konkreten Lebensrealitäten auf diesem Kontinent erzählt, und neue filmische Territorien,die im regulären Kinobetrieb viel zu selten Platz finden. Das Filmfestival CROSSING EUROPE eröffnet auch neue Perspektiven für junges, energetisches, innovatives, facettenreiches Kino aus Europa. Ergänzt durch Personalen und Specials, bieten wir auch der regionalen Filmszene eine Plattform und werden mit bereits bestehenden Filminitiativen und Kultureinrichtungen kooperieren. WETTBEWERB »LOCAL ARTISTS«. Infos zum Festival unter <www.crossingeurope.at >.


Do., 6. 5. 2004, 18 Uhr,

Dr. habil. Boike Rehbein, Universität Freiburg: »PIERRE BOURDIEU UND DIE GLOBALISIERUNG IN LAOS«. KeplerUni, Keplergebäude, Raum K 033 C

Der Prozess der Globalisierung ist noch wenig empirisch erforscht. Dabei kann die gegenwärtige Entwicklung viel über gesellschaftlichen Wandel und die Funktionsweise des Kapitalismus lehren. Der Kapitalismus entwickelt sich allerdings nicht mehr naturwüchsig oder kolonialistisch, sondern unter Bedingungen der Globalisierung. In der Dritten Welt arbeiten Regierungen, internationale Berater, Investoren und internationale Organisationen gemeinsam an der Ausdehnung des Marktes. Dabei orientieren sie sich an einem wissenschaftlichen Modell des Kapitalismus. Wie setzt sich der Kapitalismus in diesem Prozess durch? Welche Auswirkungen hat der Prozess auf lokale Wirtschaftskulturen und Sozialstrukturen? Und wie stellt sich das Verhältnis zwischen Globalisierung, Glokalisierung und Kapitalismus in der Praxis dar: Wird die Welt einheitlicher oder vielfältiger, nehmen Spannungen ab oder zu?

Diese Fragen lassen sich am Beispiel von Laos untersuchen. Das südostasiatische Binnenland bietet sich dafür an, weil die Entwicklung des Kapitalismus hier noch in den Kinderschuhen steckt und sich gleichsam im Zeitraffer beobachten lässt. Derzeit gehört Laos auch aus anderen Gründen zu den wissenschaftlich interessantesten Gebieten der Erde. Erstens ist es noch kaum erforscht. Zweitens zählt es zu den »am wenigsten entwickelten Ländern« der Vereinten Nationen. Drittens gehört es zu einer der ethno-linguistisch vielfältigsten Weltregionen. Viertens ist es einer der wenigen noch sozialistischen Staaten, die den Übergang zur Marktwirtschaft unter der Führung einer Partei versuchen.

Um die Entwicklung in Laos verständlich zu machen, hat sich die Soziologie Pierre Bourdieus als fruchtbar erwiesen. Sie bietet keine globale Theorie der Entwicklung und verliert sich nicht in ethnographischen Details, sondern bewegt sich auf einer mittleren Ebene, die in beide Richtungen anschlussfähig ist. Ferner wurde sie unter Bedingungen entwickelt, die den heutigen in Laos ähnlich sind. Lediglich auf das Problem der Globalisierung selbst ist sie nicht zugeschnitten. Das Verhältnis zwischen Staaten und Organisationen sowie die Weltwirtschaft wurden von Bourdieu nicht erforscht. Am Beispiel von Laos zeigt sich jedoch, dass die Konzeptionen des Feldes, des Kapitals und des Habitus hier ebenso aufschließend wirken wie in der Soziologie Frankreichs. Der Kampf um die besten Plätze auf dem Weltmarkt und in der Weltpolitik hat auch Laos erreicht und führt dort zu einer Ausdifferenzierung sozialer Felder und Positionen. Gleichzeitig bildet sich eine Hierarchie der Felder und der Positionen heraus, die vom internationalen Geschehen nicht mehr unabhängig ist.


Do., 27. 5. 2004, 20 Uhr Vernissage / Wettbewerb

Karin M. Hofer, Wien: »RAUMSCHAU - Ästhetik des Täglichen«

Galerie an der Universität, Mengerstr, 23, 4040 Linz (KHG; bis 25. 6.)

Die Räume der KHG-Mensa und -Cafeteria, täglicher Aufenthaltsort zahlreicher HeimbewohnerInnen und Stammgäste, werden für einige Wochen Schauplatz eines Experiments: Einer Ausstellung, welche die aktive Teilnahme der Rezipienten voraussetzt. Täglich benutzte Einrichtungsgegenstände, sonst - wenn überhaupt - nur aus den Augenwinkeln wahrgenommen,

werden nun durch ein Kameraokular betrachtet und das Gesehene fotographisch wiedergegeben. Die Ausstellung wird mit einem Suchspiel / Preisausschreiben verbunden sein, wobei ausgewählte Fotographien auf den Teilnahmescheinen abgedruckt, richtig zuzuordenen und in einem Briefkasten einzuwerfen sind. Dem / der GewinnerIn winkt... (das verraten wir noch nicht!)


Do, 3. 6. 2004, 20 Uhr,

Vernissage Otto Ruhsam, Linz / Neumarkt: »FUSSNOTEN«

KeplerUni, KeplerGebäude, Halle A (2. - 22. 6.)

<http://www.ottoruhsam.at >

Von der Ästhetik des Verschwindens (Paul Virilio): »Das Instrumentarium aller Wissenschaft ist heute überwiegend digital; 0 und 1 in grauer Theorie - schwer "greifbar". Virtualität wird "händisch" versinnlicht zur digitalen Schrift - zum zweidimensionalen Kunstwerk. Wer zu Fuß geht, gelangt in die Dreidimensionalität - nur hier ist Be-Greifen möglich.« (Ruhsam)

Otto Ruhsam ist Bibliothekar an der Universitätsbibliothek Linz.


Fr., 18. 6. 2004, 20 Uhr

KONZERT DES UNIVERSITÄTSORCHESTERS LINZ

Dirigent: Johannes Wetzler

Volkshaus Dornach-Auhof, 4040 Linz

Programm wird noch bekanntgegeben!

Karten zu Euro 10,- und Euro 5,- (StudentInnen und SchülerInnen) ab Mo., 7. 6. 2004 bei

Frau <Monika.Meyer-Exner@jku.at>, Tel: 0732-2468-8241 (9-12 Uhr) bzw. Allgemeine Sparkasse Biesenfeld; Abendkasse.


Mi., 23. 6. 2004, 13 Uhr

Finissage / Preisverleihung - Karin M. Hofer, Wien: »RAUMSCHAU - Ästhetik des Täglichen«

Galerie an der Universität, Mengerstr, 23, 4040 Linz (KHG)


HINWEISE:

Fortsetzung VIDEO-SERIE »ECHTFALSCH« (Burt-BBC-Film immer noch nicht eingelangt!)

Voraussichtlich an einem Dienstag, 18 Uhr. Wenn Sie in den »echt_falschJKU_verteiler« aufgenommen werden möchten, richten Sie bitte ein eMail an: gerhard.froehlich@jku.at

ECHT_FALSCH: Infos siehe im WWW: <echtfalsch.jku.at>


FORTLAUFENDE AKTIVITÄTEN

UNIVERSITÄTSORCHESTER LINZ. KONTAKT: <j.janeschitz@eduhi.at>, LINK zur den Orchester-WWW-Seiten von der Startseite des Kulturinstituts

Probenplan bis 26. März 2004:

Mo., 15. 3. 2004, 20 Uhr, Pfarrsaal Hl. Geist

Mo., 22. 3. 2004, 20 Uhr, Pfarrsaal Hl. Geist

Do., 25. 3. 2004, 20 Uhr, Generalprobe , Brucknerhaus mittlerer Saal


GUARANÁ: Uni Percussion Project. Kontakt: Dr. Helmut Dworschak, <ha.de(at)gmx.at>

Nächstes KONZERT: 27. 3. 2004, 20 Uhr, ABC Ansfelden, gemeinsam mit Celia Mara


LAI: LATEINAMERIKA-INSTITUT O.Ö., Kontakt: Mag. Ramon Costa-Luza, costaluza@jku.at


Sektion KULTURTHEORIE und Kulturforschung der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie:

<http://www.iwp.uni-linz.ac.at/lxe/sektktf/> Vorträge, Symposien, Bücher, Datenbanken (HyperBourdieu, HyperElias, HyperGeertz), z. B. Exkursion, Sessions auf dem Deutschen SoziologInnentag 2004, »Soziale Ungleichheit - Kulturelle Unterschiede«, 4. - 8. 10.- 2004 in München <http://www.dgs-kongress.lmu.de/>; Frühjahr 2005: Vilém Flusser-Symposien in Linz und Lugano/CH, coop Zentrum für interkulturelle Kompetenzen


AG Kulturphilosophie und WISSENSCHAFTSFORSCHUNG im Hochschulverband Informationswissenschaft: <http://www.iwp.jku.at/lxe/agkpiw/default.html>


Vorträge, Symposien, Sessions auf internationalen Kongressen, z. B. Session 4S/EASST Meeting 2004, Paris, 25. - 28. 8. 2004, Paris »Scientific Misconduct and Evaluation (Peer Review, Impact)«, Infos: <gerhard.froehlich@jku.at>, <http://www.congres-scientifiques.com/4S-EASST/index.html>; Session »Wissenschaft und Öffentlichkeit« auf dem Bibliothekarstag Linz 21. - 24. 9. 2004; Session »Kulturelle und informationelle Vielfalt« auf dem Internationalen Informationswissenschaftlichen Symposion (ISI2004) in CHUR, CH, 6. - 8. 10. 2004 (studentische Exkursion wäre möglich, VORTRÄGE einreichen!



VERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2004/05


Do. 30. 9. 2004, 19.30 Uhr, LKZ Ursulinenhof, Landstr.31, 4020 Linz, 1.Stock, Kleiner Saal I

"BALANCE IM AUGENBLICK" - Lesung und Buchpräsentation
Monika Hähnel und Heidi Bergmann
Coop Freunde zeitgenössischer Dichtung


Sabado 9 de octubre del 2004, Hora: 21:00, Curso de baile: 22:00 FIESTA LATINA EN STEYR!

Platos y bebidas tipicas de America Latina, mucho ambiente y un curso rapido de baile para aprender los pasos basicos del merengue, la cumbia, la sala, etc.... A cargo de la musica estara el Disc Jockey »Pepe«del Chile. (coop LAI O.Ö., Lateinamerika Institut)
Lugar: CAFE ROEDA, Gaswerkgasse 2, 4400 Steyr. Muy cerca del "Museum der Arbeitswelt".


Do. 14. 10. 2004, 20 Uhr Vernissage
Amnesty International: »GEWALT GEGEN FRAUEN« - Fotoausstellung.

Galerie an der Universität, Mengerstr. 23, 4040 (=KHG; bis 5.11.)
Öffnungszeiten: Mo-Fr. 10 - 18 Uhr (Do bis 17 Uhr) und n. V.


Do. 21. 10. 2004, 18 Uhr, Linzer PhilosophInnen-Kinocafe
Cinematograph, Obere Donaulände 51, 4020 Linz

Philosophieren und Diskutieren über das Thema "GENTECHNIK UND PHILOSOPHIE"
mit Dr. Werner Gabriel (Univ. Wien), u. a.
coop Freunde zeitgenössischer Dichtung


Domingo 31 de octubre del 2004, Hora: 21:30 Se proyecta en el cine Moviemento la pelicula

LA MALA EDUCACION Esp 2004, Director: Pedro Almodovar. El LAI-OÖ ha invitado al Dr. Markus Vorauer, critico de cine, a presentar esta pelicula.
Lugar: Programmkino Moviemento, Dametzstr. 30, 4020 Linz


Mi., 3. 11. 2004, Hora 12.00 Excmo. Sr. Oscar Cabello Sarubbi: LA EVOLUCION SOCIOECONOMICA DEL PARAGUAY EN EL CONTEXTO DEL MERCUSOR

(Vortrag in spanischer Sprache coop LAI O.Ö. -Lateinamerika Institut)
KeplerUni, ManagementZentrum, MZ 112B


Fr., 5. 11. 2004, ab 16.00 Uhr RepRaum G, UniCenter KeplerUni
Symposion »Das Verbindende der Kulturen« - Programm

Reflexion zum gleichnamigen INST-Weltkongress 2003 in Wien, mit Buch- und CD-ROM-Präsentation, Video, Vorträgen und Diskussionen, u. a. 16.00 Vortrag Prof. Alfredo Culleton (Brasilien) zu »MAIMONIDES - AN INTERCULTURAL THINKER«
INST - Institut zur Erforschung und Förderung österreichischer und internationaler Literaturprozesse: http://www.inst.at/


Do., 11. 11. 2004, 20 Uhr Vernissage
"KUNST IM BAD: URLAUBSFOTOVERWERTUNG"

Galerie an der Universität, Mengerstr. 23, 4040 (=KHG)
Öffnungszeiten: Mo-Fr. 10 - 18 Uhr (Do bis 17 Uhr) und n.V.


Domingo 19 de noviembre del 2004, Hora: 21:00

Se proyecta en el cine Moviemento la pelicula TAN DE REPENTE Arg 2004,

Director: Diego Lerman. El LAI-OÖ ha invitado al Dr. Markus Vorauer, critico de cine, a presentar esta pelicula.
Lugar: Programmkino Moviemento, Dametzstr. 30, 4020 Linz


Mi., 24. 11. 2004, Hora: 12.00 Sr. Gabriel Padini, Embajada de la Argentina en Viena: ARGENTINA DESPUES DE LA CRISIS: NUEVOS RETOS

(Vortrag in spanischer Sprache coop LAI O.Ö. - Lateinamerika Institut)
KeplerUni, ManagementZentrum, MZ 112B


HINWEIS DER SEKTION KULTURTHEORIE&FORSCHUNG/ÖGS:

EUROPA - BILD & BEGRIFF IM KULTURWANDEL AUS SEMIOTISCHER UND TRANSDISZIPLINÄRER SICHT
3.-5. Dezember 2004 - Universität für angewandte Kunst, Oskar-Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien
Infos - Programm - Abstracts: LINK ÜBER
http://www.iwp.jku.at/kulturtheorie

Sábado 11 de diciembre del 2004, Hora: 21:00 (Curso de baile: 22.15) FIESTA LATINA EN STEYR! Cafe ROEDA,

Gaswerkstr. 2, 4400 Steyr (muy cerca del Museum der Arbeitswelt)


Miércoles 15 de diciembre del 2004, 12:00 Sr. Lui Spúlveda Méndez: "COLOMBIA: LA OPORTUNIDAD PERDIDA - UN ANÁLISIS SOCIOPOLITICO"

KeplerUni ManagementZentrum, MZ 112B


Do. 16. 12. 2004, 19.30 Uhr, »EXCURS LINZ«
Der Verlag »Die Scheune«", Dresden, präsentiert in seiner Literaturzeitschrift »Signum«

Autoren aus Linz u. Umgebung (wie G. Fussenegger, R.Habringer, H. Schanovsky, O. Zemme u.a.)
LKZ Ursulinenhof, Landstr. 31, 4020 Linz, 2.Stock, Kleiner Saal II
coop Freunde zeitgenössischer Dichtung


Fr., 17. 12. 2004, 20 Uhr
KONZERT DES UNIVERSITÄTSORCHESTERS LINZ
Dirigent: Johannes Wetzler

Programm:
W. A. Mozart: Fantasie in f-moll für Orgel KV 608 arrangiert für Bläseroktett von Johannes Wetzler
W. A. Mozart: Flötenkonzert Nr.2 in D-Dur KV 314, Solist: Thomas Kapun
W. A. Mozart: Symphonie Nr. 40 g-moll KV 550

Volkshaus Dornach-Auhof, 4040 Linz

Vorverkauf an der JKU:
Frau Siegrid Vucsak, TNF, 2468-8704, 9 - 12 Uhr


VERANSTALTUNGEN 2005


Do., 13. 1. 2005, 20 Uhr Vernissage
Christian Söser: »MIT KAMERA UND PINSEL DURCH AUSTRALIEN«

Galerie an der Universität, Mengerstr. 23, 4040 (=KHG)
Öffnungszeiten: Mo-Fr. 10 - 18 Uhr (Do bis 17 Uhr) und n.V.


Fr., 14. Jänner 2005, 20 Uhr,
KONZERT mit GUARANÁ - afro-brasil: brasilianische Musik und Percussion featuring Rubia Salgado (Gesang), Cinthia May (Gesang), Günter Wagner (Keyboard, Akkordeon)
Kulturzentrum Hof (Eintritt: Euro 10, ermäßigt Euro 8,-)

Das Linzer Percussion Projekt GUARANÁ befasst sich seit nunmehr 14 Jahren mit der Interpretation von traditionellen und modernen afro-brasilianischen Rhythmen und Liedern (Samba, Samba-Reggae, Timbalada, Funk-Grooves). Dazu intonieren die beiden Sängerinnen Rubia Salgado (Niteroi/Brasilien) und Cinthia May (Sao Paulo/Brasilien) mit ihren imposanten Stimmen Lieder aus verschiedenen Regionen Brasiliens. Das alljährliche Heimspiel am Probenort der Gruppe, dem Kulturzentrum Hof, verspricht auch heuer wieder einen Abend voll percussiver Musik zum Tanzen.

N. B. Seit zwei Jahren sammelt die Gruppe bei jedem Konzert einen Teil der Gage für eine Spende. Mit diesem Beitrag (also eigentlich mit dem Beitrag des Eintrittsgeldes des Publikums) wird das Projekt Bagunçaço unterstützt, das im nordostbrasiliansichen Salvador de Bahia mit Straßenkindern und Jugendlichen u. a. auch eine Perkussiongruppe initiiert hat, die ihre Instrumente in Eigenbau aus Wegwerfprodukten herstellen. Voriges Jahr haben zwei Mitglieder unserer Gruppe dieses Projekt besucht und die Spende persönlich übergeben.


»Das CERN in Genf - Hinter den Kulissen internationaler 'Big Science'«

Christian Theis studierte technischen Physik an der TU Graz und ist mittlerweile in der internationalen Grossforschungseinrichtung CERN (Centre Nucle ) in Genf tätig.
Einführung Gerhard Fröhlich, JKU: »Das CERN im Spiegel der Wissenschaftsforschung«
RAUM: KeplerUni, TNF-Turm, Hörsaal 12 (Erdgeschoss)


»leid.geprüft. verzichtskulturen«

(Buchpräsentation in Doppelconference)
RAUM: KeplerUni, KeplerGebäude, Hinterer Trakt, Raum 177 F (Stiege F)



MONOTYPIEN

Galerie an der Universität, Mengerstr. 23, 4040 Linz (KHG)
Ausstellungsdauer bis 22. 4. 2005)









»GESICHTER DER WELT«

BILDERBANK KAMERAKLUB LINZ - MANFRED GSTEU

Galerie an der Universität, Mengerstr. 23., 4040 Linz
Öffnungszeiten, Mo - Fr 10:00 bis 18:00 Uhr, Donnerstag bis 17:00 Uhr und
nach Vereinbarung
Laufzeit der Ausstellung bis 7.6.2005

Herr MANFRED GSTEU wurde in Feldkirch, Vorarlberg, geboren. Seit 1978 lebt er in Enns mit seiner Frau Hermine, welche ebenfalls Fotos dieser Ausstellung zur Verfügung stellt. Er ist als Verkaufsdirektor für Textilmaschinen tätig, ein Beruf, der ihn bislang in mehr als 50 Länder der Erde geführt hat, was ihm auch immer wieder lohnende Motive beschert. Seit 1974 ist Manfred Gsteu als Amateurfotograf aktiv, seit 1979 nimmt er mit sehr großem Erfolg an internationalen Fotosalons teil. Insgesamt wurden seine Fotos bereits über 2.400 Mal international gezeigt, mehr als 350 Preise und Auszeichnungen sind der bisherige Lohn dafür. Aktiv ist Manfred Gsteu auch als Juror, Ausstellungsleiter von Fotosalons, in mehreren internationalen Fotomagazinen und Büchern wurde seine Werke bereits veröffentlicht. Neben Ausstellungen in den USA, in Argentinien, Taiwan, Japan, China, Singapur, Sri Lanka, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Dänemark, in der Schweiz, in Polen, Rumänien, Bulgarien, Deutschland und an mehreren Orten in Österreich präsentierte Manfred Gsteu seine Werke auch in Enns, im Museum Lauriacum, im LKH, In der Raiffeisen-Bank und der Volksbank Enns. Jährlich kommen etwa sieben bis acht Ausstellungen der Kameraklub Bilderbank hinzu. Manfred Gsteu wurde im Herbst 1998 als erster Nicht-Amerikaner von der Photographic Society of America mit dem International Understanding Through Photography Award ausgezeichnet.

Diese Ausstellung ist bereits die sechste Ausstellung von Herrn Gsteu in Zusammenarbeit mit der Bilderdatenbank des Kameraklubs Linz (KKL) in der Galerie an der Universität. Die KKL-Bilderbank wurde im Jahre 1987 vom Ausstellungsleiter des Kameraklub LINZ gegründet und umfasst derzeit rund 4000 fotografische Werke von über 1000 Fotografen aus 50 Ländern der Welt. Davon sind 17 Themenbereiche mit 1.500 Fotos und 2.500 Werke in Form von 28 Kollektionen von mehreren Fotovereinigungen und Partnerklubs des KKL enthalten.

Die Kollektionen umfassen SERIEN UND SEQUENZEN, TOP-Fotos von österr. Amateurfotografen, Fotos von Mitgliedern der ÖGPH (Österr. Gesellschaft dere Fotografie), Kollektionen von Fotogesellschaften aus Taiwan, China, Japan, Singapur, Indien, Pakistan, Argentinien, Belgien, Frankreich, Luxemburg, Dänemark, Deutschland, Russland, Rumänien und Ungarn sowie neuerdings eine einzigartige Kollektion von Werken _The BEST OF PSA-CRs - 84 Fotos von über 40 Ländervertretern der Photographic Society of America

Weitere Informationen unter: www.kulturinstitut.jku.at , www.kameraklub-linz.com und http://egaleriegsteu.at









 

VERANSTALTUNGEN IM WINTERSEMESTER 2005/06

Unsere neue Adresse: http://www.kulturinstitut.jku.at/

Linzer PhilosophInnen Kinocafe

»Trauer«

mit Dr. Werner Gabriel (Universität Wien) u.a.

Do. 20.10.2005, 18.00 Uhr
Cinematograph, Obere Donaulände 51, 4020 Linz

Coop Freunde zeitgenössischer Dichtung



INNOVATIONS-BLOCKADEN oder DAS SCHEITERN AM BANALEN

mit Thomas Duschlbauer, London / Linz

Fr. 11.11.2005, 15:00 Uhr
Johannes Kepler Universität, Altenbergerstr. 69, 4040 Linz, Raum MZ005A (Managementzentrum)

Thomas Duschlbauer setzt an zu einer Phänomenologie des Scheiterns im Zuge von Innovationsprozessen. Er greift dabei auch auf seinen eigenen umfangreichen Fundus an Erfahrungen zurück und stellt die Frage, ob der Diskurs rund um Reformen, Veränderungen und Innovationen nicht längst zu einem Selbstzweck bzw. zu einer rhetorischen Stützte zur Legitimation des Neoliberalismus geworden ist. Nicht "speed kills", sondern lediglich jener Faktor, der einen plötzlich ausbremst.


INNOVATIONEN UND IHRE DURCHSETZUNG IN WISSENSCHAFT, KUNST, PHILOSOPHIE UND ALLTAG

mit Udo Wid, Wien

Fr. 11.11.2005, 16:30 Uhr
Johannes Kepler Universität, Altenbergerstr. 69, 4040 Linz, Raum MZ005A
(Managementzentrum)

Udo Wid (geb. 1944 in Wien) studierte Physik, arbeitete im Bereich der Biophysik im Forschungszentrum Seibersdorf, war Gast an der Akademie der bildenden Künste, ist Mitglied der Wiener Künstlervereinigung Secession, beschäftigt sich mit Kulturtheorie und war an Projekten zur Alltagspraxis (Architekturgruppe IBA) beteiligt. Seine Projekte beschäftigen sich unter anderem auch mit Innovation in den Naturwissenschaften, in der Kunst und Kultur.

Alle kulturellen Bereiche sind in ihrer Dynamik ähnlich: Die Spannung zwischen dem Verwalten des Alten und dem Drang (bzw. Zwang) zu Neuem will gelöst sein:
neue Lösungen, sind sie akzeptiert, werden aufgenommen. Die jeweiligen Wahrheitstheorien unterscheiden sich (ohne sich gegenseitig ganz auszuschließen): in der Wissenschaft geht es um die erklärende Korrespondenz von Sachverhalt und Beschreibung, in der Kunst ist die erlebbare Koheränz des Artefakts das Ziel. Den Evidenz-Einsichten der Philosophie stehen die pragmatischen Wahrheiten der Alltagswelt gegenüber. Auseinander gebracht hat aber diese Kulturbereiche die Geschichte ihrer Sprachspiele und Lebensformen –
und hier treffen sie vielleicht auch wieder zusammen… (Udo Wid)


»NATUR.EREIGNIS« – IDYLLE NACH STIFTER

Ausstellung und Buchpräsentation, Thomas Duschlbauer & Peter Klimitsch

Eröffnung und Vernissage Mi. 16.11.2005, 20:00 Uhr (ACHTUNG: GEÄNDERTES DATUM!!!!!)
Kulturzentrum d´Zuckerfabrik, Kristein 2, 4470 Enns

Coop Gruppe für angewandte Texte

Laufzeit der Ausstellung von 16.11.2005 bis 25.11.2005, am 22.11.2005 ist das Kulturzentrum d´Zuckerfabrik geschlossen.

Nordic Walking, Abenteuer-Reisen und „Expedition Österreich“ sind nur einige Beispiele dafür, wie die Sehnsucht nach dem „authentischen“ Naturerlebnis heutzutage ihren Ausdruck findet.

Die Faszination, welche die Natur auf den Menschen ausübt, ist jedoch nicht neu. Raum und Landschaft spielten insofern in der Malerei und in der Literatur Adalbert Stifters eine besondere Rolle. Diesem Aspekt widmet sich das Projekt „natur.ereignis – Idylle nach Stifter“.

Mehr Informationen auch unter: www.idyllenachstifter.at


MUSIKALISCH-LITERARISCHE SOIREE

Podiumskonzert mit Ursula Rechenberg, Klavier & Daniel Pascal, Lesung

Do 24.11.2005, 19:00 Uhr (ACHTUNG: GEÄNDERTE BEGINNZEIT!!!!!)
Ursulinenhof, Großer Saal, Landstr. 31, 4020 Linz

Coop Freunde zeitgenössischer Dichtung

Ursula Rechenberg am Klavier spielt folgende Werke:

W.A. Mozart: Sonate in Es-Dur
L. v. Beethoven: 6 Bagatellen, op. 125
F. List: Nocturne und Sonate in Des-Dur

Daniel Pascal rezitiert dazu aus Werken von Linzer Autoren.

Diese bereits traditionelle Veranstaltung findet auch heuer wieder im bewährten Rahmen des Linzer Ursulinenhofes statt. Unter der Gesamtleitung von Kulturinstitutsmitglied Dr. Welf Ortbauer finden sich Musik (Ursula Rechenberg, Klavier) und Literatur (Daniel Pascal, Lesung) zu einer Synergie am Podium zusammen.


Mit Unterstützung des Kulturinstituts an der JKU

Latin Folk

Tambores de Venezuela, Percusión Afrovenezolana

Fr 25. Nov., 20 Uhr
Gh. Ziegelböck, VORCHDORF
Karten: € 11 / 14*
(*= Vorverkauf + Abendkasse ermäßigt / Abendkasse normal)
Ermäßigung (nur mit entspr. Beleg) für Beitragszahler, Ö1-Clubmitglieder, AK- Leistungskarte/AK PlusCard, Studenten, Arbeitslose, Pensionisten, Zivil- und Wehrdiener. Familienservice (nur Abendkasse!): Kinder bis 10 J. frei, bis 16 J. 1/2 Normalpreis.
Vorverkauf: Vorchdorfer Banken & Trafik
Kartenreservierung: 07615/2691 + http://www.gutenmorgenvorchdorf.at


„Frauenhände sprechen Bände“ Wettbewerb in Wort oder Bild.

Information unter der Nummer: 0732 – 772611-27


WINTERKONZERT DES UNIVERSITÄTSORCHESTERS

Konzert, Universitätsorchester

Fr. 16.12.2005, 20.00 Uhr
Volkshaus Dornach, Niedermayrweg 7, 4040 Linz

Programm
W. A. Mozart: Harmoniemusik aus Don Giovanni (Bläseroktett)
J.S. Bach: Violinkonzert Nr. 2 in E-Dur, BWV 1042
W.A. Mozart: Symphonie Nr. 35 in D-Dur, KV 385 (Haffner Symphonie)

Solistin: Maria Nauen
Leitung: Johannes Wetzler

Das traditionelle Winterkonzert des Universitätsorchesters steht dieses mal im Zeichen von W.A. Mozart und J.S. Bach.

Kartenvorverkauf bei Fr. Vucsak (JKU - TNF) 0732 – 2468 – 8704

Homepage: http://orchester.jku.at


DIE NEUE CD DES UNIVERSITÄTSORCHESTERS IST ERSCHIENEN!!!

Rechtzeitig vor Weihnachten ist die neue CD der Studioaufnahme mit dem Programm des 25-Jahre Jubiläumskonzerts erschienen, ein ideales Weihnachtsgeschenk. Das Jubiläumskonzert fand am 15.3.2005 statt und war ein großer Erfolg. Ein ausverkauftes Brucknerhaus und die positiven Kritiken in den Tageszeitungen sprechen für sich.

Dieser Tonträger ist nicht im Handel erhältlich, sondern exklusiv nur auf der JKU.  Für Universitätsangehörige und Studenten beträgt der Preis Euro 15,-.

Bestellungen nimmt Frau Vucsak (Tel.: 0732 – 2468 – 8704) entgegen. 

Inhalt:

L.v. Beethoven: Konzert für Violine und Orchester in D-Dur, op. 61
F. Schubert: Symphonie Nr. 6 in C-Dur

Solistin: Julia Maly
Dirigent: Johannes Wetzler


NACHHALTIGES


DANK AN:

und unsere Sponsoren


Das Universitätsorchester im Web

Logo des Universitaetsorchesters

lokal: NEU: http://orchester.jku.at/
(bisher: www.iwp.uni-linz.ac.at/lxe/orchester/)



nach oben